Land fördert 23 neue Sozialwohnungen in Marburg

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit Darlehen über 1,9 Millionen Euro und Zuschüssen von ca. 770.000 Euro beteiligt sich das Land am Bau zweier Gebäude mit Sozialwohnungen in Marburg.

Dies teilte Wirtschafts- und Wohnungsbauminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Freitag mit. Bauherr ist die Gemeinnützige Wohnungsbau GmbH Marburg-Lahn. 

1,3 Mio. Euro Darlehen und ca. 540.000 Euro Zuschuss entfallen auf einen Neubau in der Friedrich-Ebert-Straße 1a mit insgesamt 15 Sozialwohnungen für Haushalte mit geringen Einkommen. Mit Holzhybridbauweise, Dachbegrünung, Wärmepumpe und Photovoltaikanlage ist das Gebäude besonders energieeffizient. Weitere 590.000 Euro Darlehen und ca. 230.000 Euro Zuschuss fließen in ein Projekt Neubau mit 8 Sozialwohnungen in der Pernsdörfer, das Passivhausstandard erreicht.   

Die Gemeinnützige Wohnungsbau GmbH Marburg-Lahn realisiert die Projekte mit Gesamtkosten von ca. 3,6 Mio. Euro in der Friedrich-Ebert-Straße und ca. 4 Mio. Euro in der Pernsdörfer. Die Stadt beteiligt sich mit insgesamt 230.000 Euro an den Projekten. 

„Bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, zählt zu den vordringlichen Zielen der Landesregierung“, sagte Minister Al-Wazir. „Dazu stellen wir bis 2024 den Rekordbebetrag von 2,2 Milliarden bereit.“