Neu-Isenburg: Führerschein beschlagnahmt

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach einem zunächst banalen Auffahrunfall, der zwar einen Gesamtschaden von ca. 16.000 Euro zur Folge und keine Verletzten zu beklagen hatte, musste die Polizei Neu-Isenburg umfangreiche Ermittlungen starten, welche in Frankfurt begannen und in Dreieich endeten, um letztendlich dem verantwortlichen, flüchtigen Pkw-Fahrer habhaft zu werden.

Am frühen Samstagmorgen, gegen 00:38 Uhr, fuhr ein Mercedes-Benz-Fahrer auf einen VW-Phaeton eines 40-jährigen Kalbachers auf, der im Begriff war, seinen Pkw in der Frankfurter Straße in Neu-Isenburg am rechten Fahrbahnrand zu parken. Unmittelbar nach dem Zusammenstoß flüchtete der Mercedes in nördliche Richtung. Aufmerksame Zeugen konnten sich das Kennzeichen notieren und der alarmierten Streife übergeben.

Ermittlungen an der Halteranschrift in Frankfurt führten zum Verursacher, welchen die Beamten in Dreieich an seiner Wohnanschrift antreffen konnten. Da er unter Alkoholeinfluss und vermutlich auch unter Drogeneinfluss stand, wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Auf den 21-jährigen Sprendlinger kommen jetzt mehrere Strafverfahren zu.