Gemeinschaftliches Wohnen mit flexiblen Grundrissen

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit einem Darlehen von 550.000 Euro und einem Zuschuss von 220.000 Euro fördert das Land ein Modellprojekt zum gemeinschaftlichen Wohnen in Kassel.

Anzeige

Dies teilte Wirtschafts- und Wohnbauminister Tarek Al-Wazir (Grüne) in Wiesbaden mit. Die Stadt beteiligt sich mit 70.000 Euro. Bauherr ist die Kassel im Wandel eG.

In der Sophie-Junghans-Straße entsteht ein Neubau mit zwölf Wohnungen, davon sind sieben Sozialwohnungen. Auch ein Gemeinschaftsraum ist vorgesehen. Eine Besonderheit sind die flexiblen Grundrisse, die es erlauben, einzelne Wohnungen bei Bedarf neu zuzuschneiden, zusammenzuschließen oder wieder abzutrennen, so dass bis zu 16 Wohneinheiten möglich sind. Das Projekt richtet sich an Bewohnerinnen und Bewohner, die sich ein Leben in einer größeren Gemeinschaft wünschen.  

„Die Lebensstile wandeln sich, die Gesellschaft wird im Schnitt älter - immer mehr Wohninitiativen, Kommunen, soziale Träger und Wohnungsunternehmen suchen mit innovativen Projekten nach Lösungen für diese Herausforderungen“, erläuterte Minister Al-Wazir. Für sie hat die Landesregierung eine Beratungsstelle eingerichtet.

„Bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, zählt zu den vordringlichen Zielen der Landesregierung“, sagte Minister Al-Wazir. „Dazu stellen wir bis 2024 den Rekordbebetrag von 2,2 Mrd. Euro bereit.“



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2