„Der Beginn eines demokratischen Neuanfangs“

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Präsident des Hessischen Landtages Boris Rhein (CDU) hat an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 77 Jahren am 8. Mai 1945 erinnert.

„Der 8. Mai markiert die vollständige militärische Niederlage Deutschlands und steht zugleich für die Befreiung von der nationalsozialistischen Diktatur – für ein Leben in Frieden und Demokratie“, sagte Rhein.

Angesichts des Angriffskriegs Russlands gegen die Ukraine zeigte sich der Landtagspräsident tief betroffen. „Es ist für mich unfassbar, dass heute in Europa wieder Menschen vertrieben werden, Gewalt erfahren und getötet werden. Eigentlich hatten wir nach den schrecklichen Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs inständig darauf gehofft, dass es nie wieder Krieg in Europa geben würde.“

Am 8. Mai 1945 kapitulierte die deutsche Wehrmacht bedingungslos. Damit war der Zweite Weltkrieg in Europa zu Ende. Der 8. Mai wurde lange Zeit unterschiedlich bewertet. Erst mit der Rede des damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker am 8. Mai 1985 setzte sich die Deutung dieses Tages als „Tag der Befreiung“ durch. Das Ende des Zweiten Weltkrieges steht damit nach den Worten von Landtagspräsident Rhein „für den Beginn eines demokratischen Neuanfangs in Deutschland“.