Land fördert 27 neue Sozialwohnungen im Schönau-Quartier Wiesbaden

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit Darlehen über 3,8 Mio. Euro und Finanzierungzuschüssen von 1,1 Mio. Euro unterstützt das Land Hessen die Wiesbadener Wohnbaugesellschaft GWW beim Bau von weiteren 27 Sozialwohnungen in einer Wohnanlage im Schönau-Quartier Wiesbaden.

Dies teilte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Freitag in Wiesbaden mit. Davon sind rund 12.000 Euro Zuschlag für rollstuhlgerechtes Bauen. Die Stadt beteiligt sich mit rund 1,2 Mio. Euro, die Gesamtkosten des Vorhabens betragen rund 36,3 Millionen Euro. Das Land hatte bereits 21 Sozialwohnungen im ersten Bauabschnitt gefördert.

Die Sozialwohnungen bieten ein bis vier Zimmer mit einer Größe von ca. 45 bis 88 Quadratmetern. Eine sogenannte Clusterwohnung besteht aus acht Individualräumen sowie Flächen zur gemeinsamen Nutzung. Eine der 3-Zimmer-Wohnungen ist zudem rollstuhlgerecht ausgebaut.

Vor allem Seniorinnen und Senioren, Wohngruppen und Familien sollen an ihre Bedürfnisse angepasste Wohnungen in den Neubauten finden. Die Wohnungen werden Haushalten mit geringen und mittleren Einkommen zur Verfügung stehen, sodass die Anfangshöchstmieten bei 6,70 Euro je Quadratmeter Wohnfläche liegen.

Die Dachflächen sowie die Tiefgaragendecke werden zudem begrünt, der Baumbestand soll erhalten bleiben. Außerdem stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern künftig E-Ladestationen in der Tiefgarage zur Verfügung. Die Gebäude werden im Energiestandard KfW-Effizienzhaus 55 errichtet und mit einem umweltfreundlichen Biogas-Blockheizkraftwerk beheizt.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2