So auch am frühen Freitag, als die Beamten der Polizeistation Langen gleich zwei Wildunfälle aufnahmen. Die Autofahrer blieben wohl unversehrt, allerdings verendeten zwei Rehe. Gegen 3 Uhr war ein 20 Jahre alter BMW-Fahrer auf der Prinzessin-Margaret-Allee (Kreisstraße 168) aus Richtung Egelsbach unterwegs, als in Höhe der Bombruchschneise ein Reh die Straße kreuzte und ein Zusammenstoß von dem Hattersheimer nicht mehr verhindert werden konnte.

An dem BMW entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. Gut eine Stunde später fuhr ein 32-Jähriger mit seinem VW auf der Bundesstraße 486, als kurz vor der Abfahrt Langen Zentrum ebenfalls ein Reh die Straße querte und der Rödermarker mit seinem Lupo das Tier erfasste. An dem Auto entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro.

 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2