Gegen 22:50 Uhr hatte der Betreiber eines Busunternehmens aus Hannover bei der Kasseler Polizei telefonisch mitgeteilt, dass vom Betriebshof seines Unternehmens ein Linienbus gestohlen wurde und er diesen nun anhand des eingebauten GPS-Senders auf der Autobahn 7 bei Kassel geortet habe. Eine Streife der Polizeiautobahnstation hatte den Omnibus bei der sofort eingeleiteten Fahndung nur wenige Minuten später am Kreuz Kassel Mitte entdeckt, nahm daraufhin die Verfolgung auf und stoppte das Fahrzeug am Autohof Guxhagen.

Bei der anschließenden Kontrolle staunten die Polizisten nicht schlecht, als hinter dem Steuer des Busses ein 17-Jähriger saß, dessen Fahrt ohne Führerschein nun nach über 150 Kilometern ein Ende hatte. Glücklicherweise war nach derzeitigem Kenntnisstand niemand zu Schaden gekommen. Auch am Bus, dessen Schlüssel die Polizisten sicherstellten, konnten keine Schäden festgestellt werden. Den Jugendlichen aus Hildesheim brachten die Beamten auf das Revier, wo er später von einer Sorgeberechtigten abgeholt wurde.

Wie genau der 17-Jährige an den Schlüssel für den Omnibus gelangt war und was ihn zu der Fahrt bewogen hatte, ist bislang nicht bekannt und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Er muss sich nun wegen des Verdachts des Diebstahls, unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2