Kelkheim: Barrierefreier Ausbau von Bushaltestellen und Gehwegen

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit 638.100 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Kelkheim beim barrierefreien Ausbau von Bushaltestellen und Gehwegen.

Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Dienstag in Wiesbaden mit. Die Gesamtkosten für die Maßnahme belaufen sich auf knapp 1,15 Mio. Euro.

Im Stadtteil Rupperthain werden die Haltestellen „Zauberberg", „Altes Rathaus" und „Wiesenstraße" in beiden Richtungen barrierefrei ausgebaut. Dazu werden die Wartebereiche verbreitert, die Bordsteine erhöht und ertastbare Rillen- und Noppenplatten verlegt. Neben einem leichteren Einstieg in die Busse finden sich mobilitätseingeschränkte und sehbehinderte Fahrgäste so besser im Haltestellenbereich zurecht.

Außerdem werden beim Ausbau der Landesstraße 3016 in Ruppertshain die Gehwege im Bereich der Robert-Koch-Straße erneuert und verbreitert sowie sechs Überwege eingerichtet. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im September 2022 und sollen bis Anfang Herbst 2024 abgeschlossen sein.