Betriebserlaubnis erloschen und Mazda MX5 sichergestellt

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Beamte der Arbeitsgruppe Tuner, Raser und Poser ("AG TRuP") waren am Montag zwischen 10 und 22 Uhr im Dienstgebiet des Polizeipräsidiums Südosthessen unterwegs und stellten einen Mazda MX5 in Rodgau sicher.

Ein Zeuge alarmierte die Polizei und wies diese auf eine Ansammlung von 30 bis 40 Fahrzeugen im Fritz-Bauer-Weg in Rodgau hin, die offensichtlich der Tuner-Szene zuzuordnen waren.

Aufgrund dessen machte sich eine Streifenbesatzung der "AG TRuP" umgehend auf den Weg und stellte in unmittelbarer Nähe zur Fritz-Bauer-Straße einen Mazda MX5 fest. Da dieser durch sein sehr lautes Abgasgeräusch auffiel, folgte die Streife dem Wagen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass aus dem Abgasendrohr hellrote Flammen schlugen. Der Mazda wurde einer Kontrolle unterzogen, wobei eine durchgeführte Standgeräuschmessung einen Wert von 103,6 bei erlaubten 96 Dezibel ergab. Im Anschluss begutachteten die Fahrzeugspezialisten den Wagen noch auf einer Kfz-Hebebühne. Im Rahmen der Untersuchung des Abgas-Katalysators, konnte festgestellt werden, dass dieser innen hohl war. Der Mazda MX5 wurde sichergestellt und wird nun einem Gutachter vorgeführt. Aufgrund der festgestellten Mängel erlosch die Betriebserlaubnis. Den 20-jährigen Fahrer erwartet ein Bußgeldverfahren. Vor dem Präsidialgebäude im Spessartring in Offenbach nahm eine weitere Streife der "AG TRuP" einen Audi S6 wahr, der mit voll geöffneter Abgasklappe und kurzer Beschleunigung unnötigen Lärm erzeugte.

Die Streife folgte dem Audi, stoppte das Fahrzeug und kontrollierte den Fahrer. Den 29-jährigen Fahrzeugführer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro. Ihm wird vorgeworfen, unnötig Lärm verursacht zu haben.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2