B45/Rodgau-Weiskirchen: Kinder warfen Steine auf Bundesstraße

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Polizeibeamte haben am Sonntagnachmittag in Weiskirchen drei Kinder im Alter von sieben und acht Jahren gestellt, die an der Anschlussstelle zur Autobahn 3 Steine und andere Gegenstände auf die Bundesstraße 45 geworfen haben sollen.

Die Beamten suchen nun nach Autofahrern, die auf der Schnellstraße in Richtung Dieburg unterwegs waren und in dem Zusammenhang Schäden an ihren Fahrzeugen erlitten haben könnten. Gegen 14.30 Uhr teilten Verkehrsteilnehmer über Notruf mit, dass Kinder in Höhe der Michael-Meyer-Straße an einer Schallschutzmauer stehen und mehrere Steine und Stöcke auf die Fahrbahn der B 45 in Fahrtrichtung Dieburg werfen. Sofort entsandte Streifen konnten vor Ort drei Jungen feststellen, die zunächst wegrannten, kurz darauf jedoch durch die Ordnungshüter gestellt werden konnten. Nachdem die Personalien der strafunmündigen Burschen festgestellt waren, wurden sie schließlich unter mahnenden Worten der Beamten an ihre Eltern übergeben. Bisherigen Erkenntnissen zufolge könnten durch die Wurfgegenstände wohl auch vorbeifahrende Fahrzeuge getroffen worden sein.

Bislang hat sich jedoch diesbezüglich noch niemand bei der Polizei wegen eines entsprechenden Schadens gemeldet. Die Beamten bitten daher mögliche geschädigte Autofahrer und auch Zeugen des Vorfalls, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Polizeiautobahnstation Langenselbold zu melden.

 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2