Verdacht des verbotenen Kraftfahrzeugrennens

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seinen Führerschein ist ein 42 Jahre alter Audifahrer nun vorerst los, da er am Sonntagnachmittag mit rund 128 Stundenkilometern im Bereich der Bieberer Straße sowie mit etwa 232 Stundenkilometern auf der Bundesstraße 448 in Richtung Obertshausen gefahren sein soll.

Beamte der Arbeitsgruppe Tuner, Raser und Poser ("AG TRuP") hielten den Mann gegen 16 Uhr an der Gathofkreuzung an. Zuvor war der Audi S8 der Zivilstreife durch die offensichtlich deutlich zu hohe Geschwindigkeit auf der Bieberer Straße nahe des Offenbacher Fußballstadions aufgefallen. Mit der im Zivilwagen verbauten Messtechnik lassen sich Geschwindigkeitsverstöße gerichtsverwertbar auf Video aufzeichnen. Auch wenn ein Betroffener bei einer Überschreitung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit in der Regel mit einer Anzeige rechnen muss, liegt die Intention der speziell geschulten Beamten in der Aufklärung. Denn überhöhte Geschwindigkeit zählt seit Jahren zu den Hauptunfallursachen und dagegen gilt es aus Sicht der Polizei konsequent vorzugehen.

Über einen kleinen Bordmonitor kann einem Ertappten seine oftmals riskante Fahrweise direkt bei der Kontrolle vor Augen geführt werden. Im Bereich der Bieberer Straße wurde der 42-Jährige in seinem Wagen mit 128 bei erlaubten 60 Stundenkilometern gemessen. Bei einer rotzeigenden Lichtzeichenanlage kam der Audi nur durch eine Vollbremsung rechtzeitig zum Stehen. Nachdem die Ampel auf "Grün" geschaltet hatte, beschleunigte der Audifahrer sehr stark; auf der Bundesstraße 448 wurde der Audi mit 232 bei erlaubten 120 Stundenkilometern gemessen. Während der Nachfahrt beobachteten die Polizeibeamten noch eine Nötigung sowie unerlaubte Überholmanöver. In Höhe der Kreuzung zur Schönbornstraße gelang es den Beamten den 42-Jährigen in seinem Audi S8 anzuhalten. Aufgrund der vorliegenden Verstöße wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft die Fahrerlaubnis vorerst entzogen. Aufgrund der eigenen Feststellungen der Verkehrsspezialisten hat der Audifahrer nun mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens zu rechnen.

Zeugen, die Hinweise zur Fahrweise des Audifahrers geben können oder möglicherweise genötigt, beziehungsweise gefährdet wurden, melden sich bitte bei der Wache der Autobahnpolizei unter der Rufnummer 06183 91155-0.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2