Auszeichnung für freiwillige Polizeihelfer

Von links: Luigi Megna; Polizeihauptkommissar Marco Gonnermann, Annemarie Oster, Polizeihauptkommissar Walter Füssel, Angela Koller, Cornelia Lohe, Polizeioberkommissar Markus Eisert.

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Freiwillige Polizeidienst (kurz: FPolD) ist mittlerweile fester Bestandteil der hessischen Sicherheitsarchitektur.



Neben ihren Befugnissen, etwa die Identitätsfeststellung und Prüfung von Berechtigungsscheinen oder das Einleiten von festgestellten Ordnungswidrigkeiten, nehmen die Angehörigen des FPolD vorwiegend eine präventive Rolle ein. Durch ihr freiwilliges Tätigwerden sind sie ein wichtiges Bindeglied zwischen Polizei und Gesellschaft, indem sie durch ihre vielfältigen Einsatzgebiete im direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern ihrer Kommune stehen.

In den Kommunen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidium Südosthessen sind aktuell 83 freiwillige Polizeihelferinnen und -helfer tätig. Einige von Ihnen sind dabei überdurchschnittlich aktiv und haben bereits zahlreiche Stunden in Uniform geleistet. Um diesem besonderen Engagement einen wertschätzenden Ausdruck zu verleihen, wurde vier Angehörigen erstmalig seit dem Bestehen des FPolD eine besondere Anerkennung zu teil.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Polizeipräsidium Südosthessen am Mittwoch, 12. Juni, erhielten

- Cornelia Lohe (FPolD Obertshausen),
- Angela Koller (FPolD Obertshausen),
- Annemarie Oster (FPolD Dietzenbach),
- Luigi Megna (FPolD Neu-Isenburg)

durch den Leiter des Stabsbereichs Prävention, Marc Sachs, eine entsprechende Urkunde sowie durch die jeweiligen Kommunen ein kleines Präsent.

"Der Einsatz der Ehrenamtlichen ist nicht nur vorbildlich, sondern auch sehr wertvoll. Indem sie Präsenz zeigen und für die Bevölkerung ansprechbar sind oder etwa als Unterstützer bei präventiven Aktionstagen der Polizei agieren, leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Sicherheitsgefühls", betonte Marc Sachs bei der Veranstaltung.

Neben den Geehrten selbst fand die Auszeichnung im Beisein ihrer Familienangehörigen sowie Vertretern der jeweiligen Kommune statt. Zu den Anwesenden zählten: Vertretend für die Stadt Obertshausen: Stadträtin Hildegard Knorr; Fachbereichsleiterin Bürger, Ordnung und Verkehr; Cornelia Knoke sowie Polizeioberkommissar Markus Eisert von der Polizeistation Heusenstamm als Schutzmann vor Ort. Für die Stadt Dietzenbach: Matthias Marx als stellvertretender Fachbereichsleiter Sicherheit und Ordnung. Für die Gemeinde Neu-Isenburg: Cornelia Marburger als Leiterin Sicherheit, Ordnung und Straßenverkehrsbehörde; Polizeihauptkommissar Marco Gonnermann von der Polizeistation Neu-Isenburg als Schutzmann vor Ort.

isenburgfreiwilligepolizeihelfer az

Von links: Luigi Megna; Polizeihauptkommissar Marco Gonnermann, Annemarie Oster, Polizeihauptkommissar Walter Füssel, Angela Koller, Cornelia Lohe, Polizeioberkommissar Markus Eisert.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2