Henry Faltin geht in den Ruhestand

Erster Polizeihauptkommissar Henry Faltin (links) und Polizeipräsident Daniel Muth.

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach nunmehr 40 Dienstjahren geht der aktuelle Leiter der Polizeistation Neu-Isenburg, Erster Polizeihauptkommissar Henry Faltin, in den Ruhestand.



Am Donnerstagnachmittag wurde er vom Bürgermeister der Stadt Neu-Isenburg, Dirk Gene Hagelstein, Polizeipräsident Daniel Muth und im Beisein vieler Weggefährtinnen sowie Weggefährten im Plenarsaal des Rathauses in Neu-Isenburg in den Ruhestand verabschiedet.

"Henry Faltin hat die guten Entwicklungen der Sicherheitsstruktur im Zuständigkeitsbereich der Polizeistation Neu-Isenburg fortgesetzt", resümiert Polizeipräsident Muth. "Sein Engagement, sich für die Belange seiner Bediensteten einzusetzen und für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar zu sein, war jederzeit spürbar." Faltin begann im Oktober 1983 seine Ausbildung bei der Polizei in Kassel. Nach dem Abschluss als Lehrgangsbester war er Polizeimeister im Sondereinsatzzug bei der Bereitschaftspolizei und anlässlich von Großeinätzen in der gesamten Bundesrepublik unterwegs. 1988 wurde er zum 3. Polizeirevier Offenbach versetzt und sammelte erste Einzeldiensterfahrung. Nach seinem Studium an der Verwaltungsfachhochschule in Wiesbaden kehrte der frischgebackene Polizeikommissar als Dienstgruppenleiter zur Polizeistation Langen zurück und wechselte von hier zum Führungs- und Lagedienst.

2006 begann er als Pressesprecher beim Hauptsachgebiet "Presse- und Öffentlichkeitsarbeit". Nach mehreren Jahren im Sachgebiet gestaltete Faltin letztlich als Leiter wesentlich die Außendarstellung des Polizeipräsidiums mit. Zudem ebnete der zukunftsorientierte Schutzmann den Weg des Polizeipräsidiums Südosthessen in die Welt der Sozialen Medien; seit 2015 berichtet das Polizeipräsidium daher auch auf verschiedenen sozialen Plattformen über aktuelle Ereignisse, gibt Veranstaltungen bekannt oder veröffentlicht Fahndungen. "Mehrfach durfte ich schon am "Konstrukt Sicherheit" im Westkreis in verschiedenen Funktionen mitarbeiten, jetzt konnte endlich mein Wunsch umgesetzt werden, dies als Dienstellenleiter angehen zu dürfen", sagte Faltin im Rahmen seines Amtsantritts im August 2021. Seither leitete er die Geschicke der Polizeistation Neu-Isenburg, dessen Einsatzgebiet er wie aus der Hosentasche kennt. Der zweifache Familienvater Henry Faltin ist gebürtiger Offenbacher, wuchs im Zuständigkeitsbereich der Hugenottenstadt auf und lebt mit seiner Ehefrau in Dreieich.

Henry Faltin verlässt nach eigenem Bekunden mit einem lachenden und einem weinenden Auge die Behörde. Er machte nie einen Hehl daraus, dass er seinen Job sehr gerne ausgeübt hat. Sorgen braucht man sich nicht zu machen, dass der kommende Lebensabschnitt für den neuen Ruheständler langweilig werden könnte. So wird er sich in aller Ruhe seinen zahlreichen Hobbys widmen oder auch Zeit in seiner Wahlheimat Italien verbringen. Die Anwesenden wünschten dem Ersten Polizeihauptkommissar alles erdenklich Gute.

henryfaltin az

Erster Polizeihauptkommissar Henry Faltin (links) und Polizeipräsident Daniel Muth.

henryfaltin az1

Von links: Polizeipräsident Daniel Muth, Erster Polizeihauptkommissar Henry Faltin, Leitender Polizeidirektor Stefan Kaaden, Polizeihauptkommissarin Julia Witthuhn, Polizeihauptkommissar Timo Knapp.

henryfaltin az2

Von links: Polizeihauptkommissarin Julia Witthuhn, Erster Polizeihauptkommissar Henry Faltin und Polizeipräsident Daniel Muth.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2