Rotary setzt Zeichen für Völkerverständigung

Rotarische Austauschschüler bei der Übergabe des Governoramtes von Dr. Heidemarie Krüger an Prof. Dr. Ernst Hanisch (Bildmitte) in Baunatal.

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In Baunatal haben die Rotary Clubs im Distrikt 1820 am 22. Juni 2024 auf ihrer Distriktkonferenz den Wechsel ins neue rotarische Jahr vollzogen.



Governor Dr. Heidemarie Krüger (RC Baunatal) übergab ihr Amt an Prof. Dr. Ernst Hanisch (RC Offenbach-Dreieich).

Krüger hatte ihr Jahr als Governor unter das Motto „Rotary er I leben“ gestellt. Lokal, regional und international führe Rotary mit Freude und Erfolg Menschen zusammen, um Gutes für alle zu bewirken, sagte Krüger. Eines der zentralen Anliegen von Rotary sei die Stärkung der Völkerverständigung. Darum lud Krüger auch 57 Schüler aus aller Welt zur Distriktkonferenz nach Baunatal ein, die derzeit am Austauschprogramm von Rotary teilnehmen. Rotary organisiere den größten und erfolgreichsten nicht kommerziellen Jugendaustausch weltweit. „Wir führen nicht nur international, sondern auch in Hessen die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Zum inklusiven Kinder Sport Event in Grünberg kamen im Mai 230 Kinder und über 100 Erwachsene aus allen Teilen des Landes“, blickt Krüger auf ihr erfolgreiches Jahr zurück. Zum Abschluss stellte sie noch ein von Rotariern erarbeitetes und geschriebenes Buch vor: „Als alles noch ganz anders war“, um jungen Rotariern zu zeigen, wie es früher einmal war.

Hanisch folgt dem Motto: „Ich diene, also bin ich.“ Er möchte mit dem Projekt KIDS SAVE LIVES, also dem Training des Schulsanitätsdienstes, Leben retten und in die Gesellschaft hineinwirken, indem er Schüler und über diese deren Eltern erreicht. Ein zweites Projekt ist die Ausbildung von Schlaganfall-Helfern, die Menschen nach einem Schlaganfall im Alltag unterstützen. Zudem wird Hanisch „Diversity, Equity, Inclusion“ und die Zusammenarbeit mit jüngeren Menschen in den Clubs thematisieren.

Rotary International ist ein Netzwerk von 1,2 Millionen engagierten Frauen und Männern. In mehr als 46.000 Clubs weltweit organisieren sie Projekte vor allem in den Themenfeldern Friedensarbeit, Soziales, Krankheitsbekämpfung, Wasser und Hygiene, Fürsorge für Mutter und Kind, Bildungsförderung, Wirtschaftsförderung und Umweltschutz. Rotary organisiert sich in Distrikten. Der Distrikt 1820 reicht vom Rhein und Main bis an die Weser und umfasst damit die größten Teile von Hessen. Südhessen (Darmstadt/Odenwald) gehört nicht dazu. Dem Distrikt gehören 77 Clubs mit mehr als 4000 Mitgliedern an. Bei Rotary wechseln die Ämter jährlich zur Jahresmitte. Dann treten neue Präsidentinnen und neue Präsidenten in den Clubs ihr Amt an, und die Governor an der Spitze der Distrikte wechseln.

rotaryzeichen az

Rotarische Austauschschüler bei der Übergabe des Governoramtes von Dr. Heidemarie Krüger an Prof. Dr. Ernst Hanisch (Bildmitte) in Baunatal.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2