Hessen: Drogenhändlerbande zerschlagen

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Einsatzkräfte des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main und des Hessischen Landeskriminalamtes haben im Auftrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Mittwoch, 26. Juni 2024, sieben Haftbefehle vollstreckt, zwei weitere Personen vorläufig festgenommen und zudem insgesamt 16 Objekte in Südhessen und in Rheinland-Pfalz durchsucht. Bei den Durchsuchungen, an denen auch Spezialeinheiten der Polizei Hessen und des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main beteiligt waren, stellten die Ermittlerinnen und Ermittler rund zehn Kilogramm Amphetamin, vier Flaschen Amphetamin-Öl, 33 Kilogramm Cannabisprodukte, 1,3 Kilogramm Kokain, 500 Gramm MDMA sowie drei scharfe Schusswaffen samt Munition und einen mit Stacheldraht umwickelten Baseballschläger sicher.



Weiterhin wurde durch die Kräfte ein sogenannter Vermögensarrest über rund 450.000 Euro vollstreckt und in diesem Zuge diverse Schmuckstücke, Luxusuhren, rund 40.000 Euro Bargeld, ein Motorrad sowie zwei Fahrzeuge gepfändet. Ziel eines Vermögensarrestes ist es, den Beschuldigten den Zugriff auf deren mutmaßlich mit inkriminierten Geldern erwirtschafteten Vermögenswerte zu entziehen und diese zu sichern.

Bereits seit Ende 2023 ermittelt die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER), bestehend aus Kräften von Zoll und Polizei, gegen die südhessische Tätergruppierung wegen des Verdachts der unerlaubten Einfuhr und des bandenmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln. Die siebenköpfige Bande rückte durch Erkenntnisse aus anderen Ermittlungsverfahren in den Fokus der Behörden. Zuvor konnten rund 18 Kilogramm Amphetamin-Öl und ca. 800 Gramm flüssiges MDMA sichergestellt werden. Alleine mit diesen beschlagnahmten Chemikalien hätten die Tatverdächtigen rund 100 Kilogramm Amphetamin und etwa 4.500 Ecstasy-Tabletten herstellen können.

Die festgenommenen Männer und Frauen sind 29 bis 44 Jahre alt. Sieben Tatverdächtige befinden sich derzeit in Untersuchungshaft, die zwei weiteren Beschuldigten werden am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt.

Die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) Hessen wurde im Jahr 2012 als Zusammenschluss von Ermittlerinnen und Ermittlern des Hessischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main gegründet. Ziel der GER Hessen ist die Bekämpfung der hessenweiten und grenzüberschreitenden Rauschgiftkriminalität. Als Expertendienststelle führt die GER Hessen besonders umfangreiche Ermittlungsverfahren im Bereich der schweren und organisierten Kriminalität mit dem Schwerpunkt Rauschgiftdelikte.

zollneunfestnahmen az

zollneunfestnahmen az1

zollneunfestnahmen az2

zollneunfestnahmen az3


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2