Zuletzt vermehrt Diebstähle von E-Scootern

Hessen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

E-Scooter (elektrische Roller gemäß Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung mit einer Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h) erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit.



Die kleinen Flitzer sind praktisch, können auch weitere Strecken zurücklegen und sind einfach wieder aufzuladen. Die Anschaffungspreise der Elektroroller sinken immer weiter und die Nachfrage wird immer größer. Aufgrund der größeren Verfügbarkeit steigen jedoch auch die polizeilich erfassten Diebstähle von E-Scootern. Der Regionalen Ermittlungsgruppe West der Polizeidirektion Offenbach etwa liegen derzeit vermehrt entsprechende Anzeigen vor. Zum Schutz vor Entwendung gibt die Polizei nun einige hilfereiche Präventionstipps. Grundsätzlich sollte zum Schutz des Rollers ein Schloss angelegt werden. Hierbei ist der E-Scooter nach Möglichkeit an einem festverbauten Gegenstand anzuschließen, dies verhindert auch ein Wegtragen des Gefährts.

Bei der Auswahl des Schlosses sollte auf eine gute Qualität und hohe Stabilität geachtet werden - nur weil ein Schloss leicht und handlich ist, ist es nicht immer gut. Am besten sollte der Roller in einem gesicherten Raum aufbewahrt werden z.B. in der eigenen Wohnung/Keller oder im Büro. Eine vom Hersteller installierte elektrische Wegfahrsicherung der E-Scooter bietet einen zusätzlichen Schutz, kann von manchem Täter aber auch überlistet werden und setzt eine Aktivierung durch den Nutzer voraus. Ähnlich wie bei Autos, gibt es auch kleine Alarmanlagen, die einen durchdringenden Signalton abspielen und dadurch abschreckend wirken können. GPS-Tracker sind eine sinnvolle Ergänzung. Sie bieten an sich keinen Diebstahlschutz, können jedoch nach einem Diebstahl dazu führen, dass der Besitzer den E-Scooter orten kann.

Die Polizei kann mit einem solchen Hinweis gezielt nach dem Fahrzeug suchen und gesichert Täter überführen. Jeder E-Scooter verfügt über eine individuelle Fahrzeugidentifikationsnummer (kurz FIN). Diese Nummer, sowie Angaben zum Hersteller und Modell des Rollers sollte jeder Eigentümer parat haben. Nach einem Diebstahl kann der Roller durch die Polizei zur Fahndung ausgeschrieben werden. Die polizeiliche Kontrolle von E-Scootern nimmt stetig zu, ein Abgleich der FIN mit dem Fahndungssystem ist dabei Standard und führte in der Vergangenheit bereits zum Auffinden gestohlener Modelle.

Hier die Hinweise noch einmal in kurz und knapp:

- Schloss nutzen, Anschließen an einen festverbauten Gegenstand

- Installierte Wegfahrsicherung nutzen (falls vorhanden)

- Alarmanlage

- GPS-Tracker

- Beim Kauf FIN, Marke und Modell notieren


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2