Premiere für Generalistik: Stiftung stellt Ausbildung auf neue Füße

Ausbildung
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit 22 Schüler*innen hat am 1. Oktober ein neues Kapitel in der Pflegeausbildung der Vereinten Martin Luther Stiftung (VMLS) begonnen: Sie lernen erstmals den Beruf des Pflegefachmannes und der Pflegefachfrau.

stiftungausbil.jpg
stiftungausbil1.jpg

Dieses neue Angebot vereint die bisherigen Ausbildungen in der Kranken- und Gesundheitspflege, der Kinderkranken- und der Altenpflege. Die Schüler*innen lernen zunächst zwei Jahre lang gemeinsam die pflegerische Theorie und in den unterschiedlichen Bereichen die praktische Arbeit kennen. Vertieft wird das Wissen im dritten Jahr mit langen Praxiseinsätzen, am Ende steht eine mehrteilige Prüfung.

Christina Lademann, Leiterin der Pflegeakademie, sieht große Vorteile in der Generalistik: „Die Azubis bekommen ein noch umfassenderes Wissen vermittelt und haben vor allem die Möglichkeit, in drei verschiedene Arbeitsbereiche reinzuschauen und sich schon während der Ausbildung ein Bild zu machen und zu überlegen, welchen Weg sie nach der Prüfung einschlagen wollen.“ Ein weiterer Vorteil sei die Vereinheitlichung und die EU-weite Anerkennung des Abschlusses.

In der Vereinten Martin Luther Stiftung steht den Auszubildenden neben dem Lehranteil der Pflegeakademie ein eigenes Team „Praktische Ausbildung“ zur Seite. Dieses wurde als feste Abteilung installiert, um zu gewährleisten, dass auch an dieser Stelle Fachwissen fundiert vermittelt wird und nicht im Arbeitsalltag zu kurz kommt. Die Mitarbeiter*innen in der Praktischen Ausbildung begleiten als feste Ansprechpartner die Pflegeschüler*innen während der gesamten Zeit, besuchen sie bei Praxiseinsätzen vor Ort, beraten sie und haben ein offenes Ohr. Interne Schulungen und Treffen zum Austausch gehören ebenfalls zum Konzept des Teams dazu. Mit dieser Abteilung ist die Vereinte Martin Luther Stiftung Vorreiterin in der Altenpflege. „Es kann nicht sein, dass die Pflegebranche einen großen Mangel an Fachkräften beklagt und sich trotzdem nicht noch mehr in der Ausbildung engagiert“, erklärt der Vorsitzende der VMLS, Thorsten Hitzel, „mit dem Team ‚Praktische Ausbildung‘ geben wir der Praxis ein zweites Standbein und nehmen gleichzeitig Druck von den Einrichtungen, für die es im Pflegealltag oftmals schwierig ist, Zeit für eine umfassende Begleitung der Auszubildenden freizumachen.“ Die Rückmeldungen der Azubis seien durchweg positiv.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo