Anzeige

neueazubiskreiswerke.jpg

Das hat seinen Stellenwert. Und seine Herausforderungen - gerade auch in Zeiten der Pandemie. Während drei Absolventen ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, ist jetzt das nächste Semester am Start.

In Etappen wurden jetzt sechs Auszubildende sowie eine Fachoberschul-Praktikantin in der Kreiswerke-Gruppe begrüßt. Dabei nahm sich Personalleiterin Sabine Becker mit dem Team der Ausbilder sowie Betriebsrat und Jugend-Auszubildendenvertretung (JAV) Zeit für den Austausch mit jeder einzelnen Nachwuchskraft. „Wenn man etwas Positives an der Pandemie herausstellen kann, dann dies, dass unsere jungen Menschen sehr früh schon sehr selbstständig geworden sind, ja, werden mussten“, führt Sabine Becker im Gespräch aus. Und diese Selbstständigkeit sei auch eine Grund-Voraussetzung für eine erfolgreiche Ausbildung, betont sie. Denn es brauche gerade jetzt engagierte, verantwortungsbewusste Jugendliche wie auch investitionsbereite Unternehmen - mit viel Herzblut von beiden Seiten. „Es fällt tatsächlich auf, dass unser Nachwuchs mit besonders festem Ansporn an die Ausbildung herangeht“ führt sie weiter aus. Die junge Truppe sei dankbar für die Perspektive, die ihnen jetzt eröffnet wurde. Dies habe sich schon in den Auswahlverfahren gezeigt, die, Corona geschuldet, unter neuen Bedingungen stattgefunden hatten: So seien die Vorstellungsgespräche für diesen Jahrgang teils per Telefon-Interview und teils über online-Meetings abgehalten worden.

Zum 1. August starteten Zoe Schmidt und Lars Metzler, Kaufleute für Büromanagement, sowie Jannis Krug als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik wie auch Justin-Aron Galic als Kfz-Mechatroniker ihre Ausbildung. Zudem begannen bei der Kreiswerke-Tochter Regionalverkehr-Main-Kinzig (RVMK) Tom-Kilian Kaufmann als Berufskraftfahrer sowie Pia Röder als Kauffrau für Büromanagement ihre Ausbildung. Weiterhin hat Jacqueline Janzen bei den Kreiswerken ein einjähriges berufsbegleitendes Fachoberschul-Praktikum mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft und Verwaltung“ an den Beruflichen Schulen Gelnhausen begonnen.

Gleichzeitig wurden die Absolventen Moritz Belz und David Schneider beglückwünscht, die ihre Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement erfolgreich abgeschlossen haben. Beide wurden direkt im Anschluss in den Fachbereich Personal & Organisation, bzw. Netzanschluss/Netzvertrieb übernommen. Hier werden sie ihre erworbenen Kenntnisse weiter vertiefen und praktisch einsetzen. Felix Schaffner hat seine Ausbildung zum Berufskraftfahrer ebenfalls erfolgreich abgeschlossen und wird seine Fahrgäste in einer der Buslinien der RVMK sicher ans Ziel bringen.

Damit sich die neuen Auszubildenden trotz der Individualbegrüßung schnell untereinander kennenlernen und eine erste Orientierung bekommen, startet die Ausbildung mit zwei Projektwochen. Hier gibt es eine Fragen-Rallye durch das Gelnhäuser Verwaltungsgebäude mit anschließender Ergebnis-Präsentation, das Kennenlernen der verschiedenen Abteilungen sowie erste PC-Grundlagenschulungen und auch Sicherheitsunterweisungen. Suchtprävention sowie ein Seminar zum Projektmanagement stehen im weiteren Verlauf ebenfalls auf dem Programm. Aber auch ein Workshop für gehörlose und hörende Mitarbeiter ist geplant. Denn auf die Interaktion mit Menschen mit Handicap legen die Kreiswerke Main-Kinzig von jeher ganz besonders Wert. Organisiert wurde das „erste Ankommen“ von Ausbilderin Anika Wagner, Ausbildungskoordinator Moritz Belz sowie Praktikumsbetreuerin Lorena Best unter maßgeblicher Beteiligung der aktuellen Auszubildenden.

Insgesamt absolvieren derzeit 13 junge Leute ihre Ausbildung bei den Kreiswerken und ihrem Tochterunternehmen Regionalverkehr Main-Kinzig GmbH (RVMK). Auch für das Jahr 2022 ist das Unternehmen wieder auf der Suche nach Auszubildenden. Die Bewerbungsfrist für die Plätze der Kaufleute für Büromanagement, Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik, Elektroanlagenmonteure, Kfz-Mechatroniker, Berufskraftfahrer für Personenbeförderung sowie FOS-Praktikanten mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung (alle m/w/d) läuft bis zum 31.08.2021.

Weitere Informationen gibt´s unter www.kreiswerke-main-kinzig.de/karriere

Foto: Die neuen Auszubildenen der Kreiswerke-Gruppe werden von Geschäftsführer Bernd Schneider (3. v. r.) und Personalleiterin Sabine Becker (5. v. l.) begrüßt. Weiterhin im Bild: Thomas Wess/Stv. Betriebsratsvorsitzender (1. v. l.) sowie Markus Ewald/Betriebsleiter und Ausbilder RVMK (2. v. l.).

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Es gibt keine verfügbaren Elektriker mehr? Falsch! Aufgrund einer Neugründung der XPILE Elektrotechnik GmbH haben wir gestandene Elektro-Monteure kurzfristig (ab 01.10.2021) für Sie zu Verfügung. Wir erledigen für Privat- und Businesskunden alles im Bereich Elektroinstallation, Smart-Building und Elektromobilität. Melden Sie sich gerne unter +49605149002650.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2

ivw logo