Für Jugendliche, die dieses Jahr ihren Schulabschluss machen, ist es damit höchste Zeit, zu entscheiden, wie es danach weitergeht: Eine Ausbildung - wenn ja, welche passt zu mir? Weiter zur Schule gehen? Aber sind die Noten gut genug - und kann ich mir sicher sein, mit diesen Noten eine Zusage zu bekommen? Studieren - aber was und in welcher Form? Fragen über Fragen, bei denen die Berufsberatung helfen kann.

Die Berufsberater/innen sind die Expertinnen und Experten, die wissen, mit welchen Talenten man wo gut ankommt, welche Ausbildungsmöglichkeiten es in der Region gibt und wie eine erfolgreiche Bewerbung aussieht.

Nicola Bolle, Teamleiterin der Berufsberatung, appelliert an die Schüler/innen, sich jetzt bei der Agentur für Arbeit zu melden: „Das Vorhaben, weiter zur Schule zu gehen, kann schnell platzen, wenn der Notenschnitt nicht ausreicht. Wir helfen dabei, einen Plan B zu entwickeln. Der Ausbildungsmarkt sieht für Jugendliche zwar so gut aus wie lange nicht. Aber wer zu spät an den Start geht, muss am Ende das nehmen, was übrig bleibt. Deshalb rate ich allen Schülerinnen und Schülern, jetzt aktiv zu werden und mit der Berufsberatung zu sprechen.“

Die Berufsberatung berät nicht nur zu betrieblichen und schulischen Ausbildungsmöglichkeiten, sondern auch über Angebote weiterführender Schulen. Wer ein Studium anstrebt, sollte sich einen Termin bei der Abi-Beratung sichern. Die Gespräche können persönlich, telefonisch oder per Video geführt werden. Termine können telefonisch unter 06181 672-555 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vereinbart werden. Wer sich vorab schon informieren möchte, ist hier richtig: https://www.arbeitsagentur.de/m/ausbildungklarmachen/


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2