Der Bürgermeister von Langenselbold, Timo Greuel (SPD), übernahm die Auszeichnung der besten Schülerinnen und Schüler, nachdem die Hanauer Stadträtin, Karin Dhonau, die Veranstaltung in der Klosterberghalle mit einem Grußwort eröffnet hatte. Sponsor der Veranstaltung und Preisgelder war die Frankfurter Volksbank, Geschäftsstelle Hanau.

Die ehrenamtlichen Arbeitskreisleiter von SchuleWirtschaft Hanau, Joachim Bauer, Käthe-Kollwitz-Schule, Langenselbold, und Mesut Bütev, Georg-Büchner-Schule, Erlensee, die mit ihrer Moderation durch das Programm führten, hatten die Ehrung gemeinsam mit Talisa Dean, Leiterin SchuleWirtschaft Osthessen, organisiert. „Heute zeichnen wir die besten Berichte unseres Kreises aus und legen damit einen entscheidenden Fokus auf das Betriebspraktikum als wichtiger Bestandteil der Berufsorientierung“, so Bütev. „Wir freuen uns, dass wir alle heute endlich wieder hier in der Klosterberghalle begrüßen dürfen“, sagte Joachim Bauer. Die Hanauer Stadträtin, Karin Dhonau, lobte die Jugendlichen in ihrem Grußwort für ihre beeindruckenden Berichte und appellierte an die Jugendlichen: „Sein Sie mutig, nutzen Sie Ihre Chancen und gestalten Sie Ihre Zukunft!“ Der Langenselbolder Bürgermeister, Timo Greuel, schloss an diesen Gedanken an. „Erste praktische Erfahrungen in der Berufswelt zu sammeln, das ist ein besonderes wegweisendes Erlebnis mit hohem Stellenwert und den erkennen wir mit der Ehrung der Siegerinnen und Sieger dieses Wettbewerbs heute an.“ Sponsor der Veranstaltung und der Preisgelder für den Wettbewerb um den besten Praktikumsbericht von SchuleWirtschaft Hanau war die Frankfurter Volksbank, Geschäftsstelle Hanau. Peter Schima, Regionaldirektor, und Auszubildende, Claudia Galwas, repräsentierten die Bank und übergaben den Jugendlichen im Anschluss an die Grußworte ihre Preisgelder. „Ich erinnere mich an Tagen wie heute selbst gerne an mein erstes Praktikum zurück, das auch damals schon bei einer Bank war“, sagte Schima. „Es ist eine große Ehre heute hier sein zu dürfen. Praktika sind als erster Eindruck vom Arbeitsleben einfach unabdingbar“. Neben der Ehrung selbst bot die Hanauer Arbeitsgemeinschaft Raum zum Austausch bei Kaffee, Kuchen und kalten Getränken; Schülerinnen und Schüler vom WPU-Kurs „sCOOLcafé" von Lehrerin Isabelle Franz der Georg-Büchner-Schule in Erlensee bewirteten die Gäste.

Nach Jahren der Pandemie, in denen der Wettbewerb ohne Siegerinnen- und Siegerehrungen in Person stattfinden musste, war es in diesem Frühsommer wieder möglich Veranstaltungen in Präsenz abzuhalten, um die topplatzierten Berichte der Schülerinnen und Schülern von Förder-, Haupt-, Real- und integrierter Gesamtschule sowie von Gymnasien zu küren. Ende Mai hatte die ehrenamtliche Leiterin des Arbeitskreises SchuleWirtschaft Schlüchtern, Julia Czech, Henry-Harnischfeger-Schule, Bad Soden-Salmünster, die besten Leistungen ihrer Wettbewerbsteilnehmenden auf der Berufs- und Ausbildungsmesse Wächtersbach ausgezeichnet. Der Wettbewerb um den besten Praktikumsbericht wurde im Jahr 2000 von SchuleWirtschaft Osthessen initiiert und im Anschluss für ganz Hessen übernommen. Die Jugendlichen, die sich auf Kreisebene platzieren, nehmen automatisch am Osthessenentscheid teil und die Siegerinnen und Sieger, die daraus hervorgehen, qualifizieren sich dann für den landesweiten Hessenwettbewerb.

Hintergrund
Die sechs Arbeitskreise SchuleWirtschaft Osthessen (Schlüchtern, Gelnhausen, Hanau sowie Offenbach Ost, West und Stadt) sind freiwillige Arbeitsgemeinschaften von Lehrerinnen und Lehrern aller Schulformen sowie von Vertretungen der regionalen Wirtschaft – heimischen Betrieben. Die Arbeit von SchuleWirtschaft zeichnet sich durch das ehrenamtliche Engagement von Lehrkräften als Arbeitskreisleitungen aus. Nach dem Prinzip – von Lehrkräften für Lehrkräfte – setzt sich SchuleWirtschaft insbesondere für außerschulische Unterstützung der Berufsorientierung sowie für die Begleitung des Übergangs von Schule zum Beruf in Osthessen ein. Die Arbeitskreise veranstalten unter anderem Betriebserkundungen und stellen Netzwerk-Angehörigen verschiedene Online- und Präsenz-Termine zur Verfügung, in der sich Lehrkräfte für ihre Schülerinnen und Schüler über das vielfältige Ausbildungsangebot, und darüber hinaus, bis in ihren Kreis hinein – vor Ort – informieren, vernetzen und weiterbilden können.

metallprakbericht az

Hintere Reihe: Frederik Neuwald, Gym. Sek. II Platz 2, Emil Eull, Gym. Sek. I Platz 1, Joscha Emilian Kahlert, Gym. Sek. I Platz 1, Laura-Marie Johr, Gym. Sek. II Platz 3, Toni Gottlieb, IGS Platz 2, Ilayda Yürekli, Realschule Platz 1, Nico Bassermann, IGS Platz 3. Vordere Reihe: Leonie Egolff, Gym. Sek. I Platz 3, Johanna Alraum, IGS Platz 1, Linn Heelein, Gym. Sek. I Platz 2, Marina Mühlemann, Gym. Sek. II Platz 1, Julia Wagner, Förderschule Platz 1, Emily Springer, Förderschule Platz 3, Kai Mahl, Förderschule Platz 2, Sevgi Bagci, Realschule Platz 2.

metallprakbericht az1

Von links: Peter Schirma, Regionaldirektor Volksbank Frankfurt (Geschäftstelle Hanau), Auszubildende Claudia Galwas, Joachim Bauer, Leiter SchuleWirtschaft Hanau, Timo Greuel, Bürgermeister Langenselbold, Karin Dhonau, Stadträtin Hanau, Mesut Bütev, Leiter SchuleWirtschaft Hanau, Thomas Will, Staatliches Schulamt Hanau.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2