BWMK: Zertifikate für 33 Absolvent:innen des Berufsbildungsbereichs

Mit den Absolvent:innen des Berufsbildungsbereichs im BWMK und ihren Begleiter:innen freuten sich (erste Reihe, von rechts): Christian Falk, Reha-Berater der Agentur für Arbeit Hanau, die Geschäftsführerin der Agentur, Heike Hengster, sowie der BWMK-Vorstandsvorsitzende Martin Berg.

Ausbildung
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Plötzlich war alles anders: Gerade hatte eine neue, spannende Lebensphase begonnen, und dann kam Corona. Die 33 Absolventinnen und Absolventen, die erfolgreich den Berufsbildungsbereich des BWMK (Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V.) durchlaufen haben, mussten Geduld und Durchhaltevermögen an den Tag legen. Die Freude über den Abschluss war bei der Zertifikatsverleihung im Brockenhaus Hanau nun deutlich spürbar.

„Es waren für uns alle herausfordernde Jahre“, so der BWMK-Vorstandsvorsitzende Martin Berg, „wir mussten mit ganz neuen und unbekannten Situationen umgehen.“ Auch das Team das inklusiven Bildungscampus „Blauhaus“ des BWMK in Hanau habe sich blitzschnell umstellen und Lernangebote für die Zeit der Betretungsverbote organisieren müssen. Das Blauhaus-Team um Abteilungsleiterin Angelique Kosian ist für inklusive Qualifizierung, Fort- und Weiterbildung zuständig.

Im Berufsbildungsbereich begleitet es junge Menschen mit Behinderungen dabei, ihre Talente zu entdecken und einen beruflichen Einstieg zu finden. Dazu gehört auch eine Orientierungsphase, in deren Verlauf sich die jungen Leute in unterschiedlichen Arbeitsfeldern erproben können. Danach spezialisieren sie sich während der Qualifizierungsphase. „Durch die Vielfalt der BWMK-Gruppe mit ihren Werkstätten und Inklusionsbetrieben gilt es zahlreiche interessante Betätigungsfelder“, so der BWMK-Vorstandsvorsitzende Martin Berg. Das Spektrum sei groß und reiche von Bürodienstleistungen, Garten- und Landschaftspflege, Gastronomie und Einzelhandel über Wäscherei, digitales Dokumentenmanagement, Industriemontage, Holz- und Metallverarbeitung bis hin zu Digitaldruck und Landwirtschaft. Relativ neu sei seit 2019 der Westpark, ein Tochterunternehmen des BWMK in Hanau. In dem inklusiven Fitnesszentrum arbeiten ebenfalls Menschen mit und ohne Handicaps. Überdies sei das BWMK mit Firmen und Unternehmen in der Region gut vernetzt, um Erprobungen und Übergänge in Arbeitsverhältnisse auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu fördern.

„Bleiben sie wissbegierig und neugierig“, rief Heike Hengster, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit in Hanau, den Absolvent:innen zu. Lebenslanges Lernen werde die jungen Menschen begleiten – und auch die Agentur leiste ihren Beitrag dazu, die Menschen auf ihrem beruflichen Weg bestmöglich zu unterstützen. Hessen ist eines der Bundesländer, denen es einheitliche Leistungsnachweise für Absolvent:innen des Berufsbildungsbereiches gibt. Auf Initiative des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration waren die Zertifikate in Zusammenarbeit mit dem BWMK, dem Landeswohlfahrtsverband (LWV), der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit sowie der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der Werkstätten für Menschen mit Behinderung auf den Weg gebracht und 2015 erstmals verliehen worden. „Die Zertifikate sollen es potenziellen Arbeitgebern erleichtern, sich über die Kompetenzen der Menschen zu informieren“, so Berg.

zertibwmk az

Mit den Absolvent:innen des Berufsbildungsbereichs im BWMK und ihren Begleiter:innen freuten sich (erste Reihe, von rechts): Christian Falk, Reha-Berater der Agentur für Arbeit Hanau, die Geschäftsführerin der Agentur, Heike Hengster, sowie der BWMK-Vorstandsvorsitzende Martin Berg.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2