Die Vielfalt der Comic-Kunst

Ausstellungen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wer sagt, dass Comics immer nur lustige Bildergeschichten für Kinder sein müssen?

totraphuman.jpg
totraphuman1.jpg

Comics sind und können viel mehr. Belege dafür wird es auf der neuen Ausstellung in der Galerie "Freihafen" am Hafentor zuhauf geben: Die Abteilung Soziokultur des Fachbereich Kultur, Stadtidentität und Internationale Beziehungen und der Trägerverein Kulturzentrum Pumpstation (KUZ) präsentieren dort vom 7. Bis 21. Oktober 2018 die Kunstschau "Sequentials" des Künstlerduos Patu und Maik Banks aus Berlin.

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse will man sich in Hanau künftig immer wieder mit Comic-Kunst beschäftigen. Schon der Titel "Sequentials" nimmt Beziehung zum Thema Comic auf. Im Jahr 1993 definierte Scott McCloud doch Comics als "zu räumlichen Sequenzen angeordnete, bildliche oder andere Zeichen, die Informationen vermitteln und/oder eine ästhetische Wirkung beim Betrachter erzeugen." Er nahm damit Will Eisners Begrifflichkeit auf, der von sequenzieller Kunst sprach.

Für die eine Hälfte des Künstlerduos ist die Ausstellung im Freihafen quasi ein verspätetes Heimspiel: Maik Banks arbeitet als Comiczeichner in Berlin. Er wurde jedoch in Hanau geboren, studierte an der Hfbk Hamburg. Neben eigenen Veröffentlichungen trug er auch zu Anthologien wie Komikaze (Komikaze) und Silence (Centrala) bei. Sein Comic "Because You Are Fabulous” ist 2018 bei Anagram Books erschienen. Gemeinsam mit ihm stellt Patu ihre Werke aus. Die Künstlerin ist ebenfalls in Berlin ansässig, arbeitet als Illustratorin und Comic-Zeichnerin. Sie ist bekannt für ihre Kollaborationen mit Antje Schrupp für den Comic "Kleine Geschichte des Feminismus - im euro-amerikanischen Kontext", der 2015 im Unrast Verlag erschien und seit dem in mehreren Sprachen übersetzt wurde. Für hohe Aufmerksamkeit sorgte sie auch mit der Journalistin Vinia Yun, gemeinsam erarbeiteten sie eine zweiteilige Comic-Homestory über die koreanische Diaspora in Österreich. Darüber hinaus zeichnete sie für das Missy Magazin, veröffentlichte eigene Comics als Zines und stellte auf einer Reihe von Europäischen Comic Festivals aus.

Seit 2012 arbeiten beide öfters als "Radical Jetset" zusammen, veröffentlichen unabhängig ihre Comics und nehmen an internationalen Festivals wie Crack! Festival in Rom oder Fumetto in Luzern teil. Im Jahr 2016 organisierten sie mit anderen Künstlerinnen und Künstlern aus Berlin die Ausstellung "Drawing the Line - dissenting voices in contemporary comics", die während der Comic Invasion Berlin gezeigt wurde. Ihre Hanauer Bilderschau ist von 7. bis 21. Oktober jeweils sonntags, dienstags, freitags von 16 bis 20 Uhr in der Galerie im Hafentor geöffnet. Die Vernissage wird am Sonntag, 7. Oktober, um 14 Uhr beginnen. Zur Eröffnung wird Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck sprechen.

Im Rahmen von "Sequentials" wird auch eine Lesung von und mit Dirk Bernemann am Sonntag, 14. Oktober, um 20 Uhr, stattfinden. Mit diesem ambitionierten Projekt will man im Fachbereich Kultur, Stadtidentität und Internationale Beziehungen eine Reihe von Comic-Ausstellungen starten, die jeweils rund um die Buchmesse im nahen Frankfurt stattfinden sollen. 2019 will man Werke lokaler Künstlerinnen und Künstler der Comic-Szene präsentieren, erste Vorgespräche dafür laufen bereits.

Nähere Informationen auch im Internet unter www.patupatu.com und www.maikbanks.com sowie bei https://kuz-hanau.de/

Fotos: Comic-Zeichnung von Maik Banks in der Ausstellung „Sequentials“ ab 7. Oktober in der Galerie „Freihafen“.

Fotos: Stadt Hanau

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigedemokratie neubanner 300x250

AnzeigeAnzeige Gardinen 2018

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Auris 002

AnzeigeWebBanner 300x250px animiert Weih2017

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner