„Gerade weil der Besuch für unsere Patientinnen und Patienten momentan noch eingeschränkt ist, sind unsere neuen Ausstellungen umso wichtiger, um sie auf andere Gedanken zu bringen und den Heilungsprozess zu unterstützen“, sagt Prof. Dr. med. Thomas Müller, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. Aufgrund der weiterhin geltenden Zutrittsbeschränkung startet die neue Doppelausstellung von Hans-Joachim Hummel mit den Titeln „Landmarks & Citysights“ und „Kids around the World“ diesmal ohne Vernissage am 21. September, die Bilder sind im Erdgeschoss sowie in der sechsten und zehnten Etage des HC-Gebäudes ausgestellt.

Hummel studierte Architektur und Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotografie. Immer schon experimentierte er mit den Möglichkeiten des Mediums Fotografie, erst im Labor, heute am Rechner. Er präsentiert Bilder, die reale Situationen und Orte zu neuen Welten machen. Dabei bewegt er sich auf einem faszinierenden Grenzgebiet zwischen Malerei und Fotografie, Details sind verwischt, das Große und Ganze sortiert sich neu. Was real ist, lässt sich vermuten und neu entdecken. Ganz gleich, ob es sich dabei um Menschen oder Landschaften oder auch rein abstrakte Kompositionen handelt.

In der Street-Life-Serie „Kids around the World“ begegnet der Künstler Kindern rund um den Globus auf Augenhöhe. Momente des Glücks und der Schwermut, der Neugier und der Überraschung schauen uns aus diesen Augen heraus an. Wir sehen ein Leben, das gerade erst begonnen hat und doch schon seine ersten Spuren zeigt. Damit Patienten und Besucher im Klinikum auch nach Ausstellungsende weiterhin Freude an den Bildern haben, hat sich Hummel entschieden, diese Fotostrecke der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe und damit dem Klinikum zu schenken. Die Serie „Landmarks & Citysights“ begreift Fotografie als Experiment und Neuland. Hans-Joachim Hummel, der zum wiederholten Mal im Klinikum ausstellt, geht mit diesen Bildern weit über die reine Abbildung hinaus. Aus Räumen, Orten oder Situationen lässt er neue, geheimnisvolle Bildwelten entstehen – abstrakte Kompositionen mit dichter, intensiver Kraft und Präsenz, die nicht auf den ersten Blick definierbar sind. Die Bilder dieser Serie sind käuflich zu erwerben, Informationen zum Verkauf gibt im Sekretariat der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe unter (06181) 296-2510. Beide Serien sind bis 29. Januar 2021 im Klinikum zu sehen.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2