Sonntagsführung im Deutschen Goldschmiedehaus

Ausstellungen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bei der Sonntagsführung am 23. Januar um 15.00 Uhr im Goldschmiedehaus führt der Kunsthistoriker Michael H. Sprenger M.A. Interessierte für eine Stunde in die Historie des Hauses und in die Inhalte der aktuellen Ausstellungen ein.

Im Goldsaal faszinieren die Arbeiten der Goldschmiedin Ebbe Weiss-Weingart (1923 - 2019). Die Ausstellungsstücke aus der Sammlung des Hauses beleuchten ihr herausragendes Schaffen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Schmuckkünstlerin zeigte sich in all ihren Werkphasen aufgeschlossen für innovative Prozesse und Interpretationen im Schmuck.

Klassisch und modern zugleich muten im Silbersaal die skulpturalen Schmuckstücke in Gold und Marmor an, die der international renommierte Goldschmied und Bildhauer Bruno Martinazzi (1923 - 2018) schuf. Im Zentrum von Denken und Schaffen des Künstlerphilosophen stand der Mensch. Über 100 Exponate setzen das Universum des außergewöhnlichen Künstlers, zu dessen Motiv das Körperfragment wurde, ins rechte Licht.

Die im Souterrain gezeigten Objekte, Zeichnungen und fertigen Schmuckstücke von Natascha Frechen, Felicia Mühlbauer, Constanza Salinas und Luisa Werner lassen den Betrachter am künstlerischen Prozess ihrer Arbeit mit Stein teilhaben. Die Kunst der Granulation spiegelt sich in Werken namhafter Künstler im Foyer wider.

Der Eintritt inklusive Führung kostet 6,00 €. Um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 06181 - 256556 wird gebeten. Für den Besuch gilt 2G-Plus. Das Tragen einer FFP2-Maske ist erforderlich.