Geniale Spielfreude im Goldschmiedehaus

Ausstellungen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Sensationell“ befindet der Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) die Ausstellung „Friedrich Becker. Zum Spielen geboren“ im Deutschen Goldschmiedehaus Hanau, die noch bis Sonntag, 15. Januar 2023, dort zu sehen ist.

„Wer sie bisher nicht besucht hat, sollte das dringend noch diese Woche nachholen“, empfiehlt der OB. Die zum Teil kinetischen Schmuckstücke und Ausstellungsstücke von Friedrich Becker zeugten von seinem Genie und hätten sowohl ein außergewöhnliches Design sowie großen Unterhaltungswert, stellte Kaminsky beim Rundgang mit der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Julia Psilitelis begeistert fest.

Die interaktive Jubiläumsausstellung zum 100. Geburtstag des herausragenden Goldschmieds und Kinetik-Künstlers, die es den Besucherinnen und Besuchern erlaubt, viele der Objekte selbst in Bewegung zu setzen, erfreute sich bisher großer Beliebtheit.  Aufgrund der positiven Resonanz verlängert das Deutsche Goldschmiedehaus Hanau die Ausstellung bereits um mehrere Monate.

"Auch ein Blick in den ersten Stock, wo die "20. Silbertriennale International" gezeigt wird lohnt sich unbedingt", empfiehlt Kaminsky. Die dort ausgestellten Geräte, Objekte sowie Gebrauchsgegenstände aus Silber seien faszinierend und von ungewöhnlichem Design. Spannend – mit einem Hauch von Magie - sei zudem die Ausstellung "Talismane & Amulette im Souterrain des Goldschmiedehauses aus der Sammlung Ute Wittich, empfiehlt Kaminsky.

Am Sonntag, 15. Januar, wird um 15 Uhr eine Führung durch die Sonderausstellungen im Goldschmiedehaus angeboten.

kamaustelbeck az

kamaustelbeck az1


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2