Ausstellung „Oh, eine Dummel“ im Bürgerportal

Die Fachstelle für Demokratieförderung und phänomenübergreifende Extremismusprävention (DEXT) um Meron Ghebreslasie sowie die Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises um Leiterin Isabella Gürtler laden ein zur Besichtigung der Ausstellung „Oh, eine Dummel!“.

Ausstellungen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im September ist im Main-Kinzig-Forum die Ausstellung „Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“ zu sehen, während der Interkulturellen Wochen.



Die Ausstellung ermöglicht einen besonders jugendgerechten Zugang zu den Themen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit: Die rund 60 aktuellen Karikaturen von namhaften Künstlerinnen und Künstlern sowie satirischen Fernseh- und Filmbeiträgen regen dazu an, sich mit den typischen, allzu simplen rechtspopulistischen und rechtsextremen Problemlösungsversuchen und Argumentationsweisen auseinandersetzen und so deren gefährlichen Gehalt offenlegen. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Bürgerportals besichtigt werden sowie vorab während M-net Kinzigtal Total am kommenden Sonntag, 3. September.

Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler freut sich darüber, dass die Wanderausstellung in der Kreisverwaltung zu sehen sein wird. „Karikaturen und Satire haben die besondere Eigenschaft, dass einem manchmal das Lachen im Halse stecken bleibt. Über den Humor werden in der Ausstellung Themen und Aspekte aufgeworfen, die uns in diesen Zeiten alle angehen. Es geht um Demokratie, es geht um Meinungsvielfalt, es geht aber auch um die Akzeptanz und das Miteinander von Menschen unterschiedlichen Glaubens oder unterschiedlicher Herkunftsländer. Es geht um gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Insofern passt die Ausstellung auch gut in die Interkulturellen Wochen des Main-Kinzig-Kreises“, so die Sozialdezernentin des Kreises. 

Die Fachstelle für Demokratieförderung und phänomenübergreifende Extremismusprävention (DEXT) sowie die Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises haben die Wanderausstellung gemeinsam nach Gelnhausen geholt. Neben den ausgestellten Beiträgen gibt es ein speziell für diese Ausstellung erarbeitetes didaktisches Begleitmaterial. Die Wanderausstellung eignet sich insbesondere für Schulklassen ab der Jahrgangsstufe neun oder Jugendgruppen.

Zum Begleitprogramm der Ausstellung gehört zudem eine Zeitung, die neben einer Auswahl von Karikaturen auch Zitate unterstützender Künstlerinnen und Künstler wie Culcha Candela, Clueso, Cro, Jella Haase, Milky Chance, die Toten Hosen und Karolin Herfurth sowie Interviews zum Thema Rechtsextremismus enthält. Der Autor, Musiker, Filmemacher und Cartoonist Ralph Ruthe, der mit seinem „Dummel“-Cartoon der Ausstellung seinen Titel verliehen hat, ist in der Zeitung mit einem Interview vertreten.

Konzipiert und realisiert wurde die Wanderausstellung bereits 2015 in Niedersachsen. Nach gut drei Jahren „auf Tour“ wurde die Ausstellung das erste Mal aktualisiert. Seit Juni dieses Jahres tourt die Ausstellung – nun zum zweiten Mal aktualisiert – durch das Bundesgebiet.

Besuchergruppen wie beispielsweise Schulklassen können sich vorab bei der DEXT-Stelle anmelden, entweder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 06051 8518249. Alle Infos rund um die Wanderausstellung gibt es auf der Seite www.dummel-ausstellung.de.

oheindummel az

Die Fachstelle für Demokratieförderung und phänomenübergreifende Extremismusprävention (DEXT) um Meron Ghebreslasie sowie die Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises um Leiterin Isabella Gürtler laden ein zur Besichtigung der Ausstellung „Oh, eine Dummel!“.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2