Medienprojekt mit Journalisten aus Funk und Fernsehen

Bad Soden-Salmünster
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Wie kann ich feststellen, ob eine Nachricht stimmen könnte oder nicht? Wie kann ich die Quelle von Bildern und Fotos recherchieren? Was kann ich gegen ‚fake news‘ tun?“.

theobliesd az

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigten sich die Klassen 5 der Henry-Harnischfeger-Schule Bad Soden-Salmünster vor den Osterferien. Im Deutschunterricht wurde die Live-Schalte zu aus Funk und Fernsehen bekannten Journalistinnen und Journalisten vorbereitet. In Internetrallyes lernten die Schülerinnen und Schüler „Wahres von Unwahrem“ zu unterscheiden und nutzten zum Beispiel die Bild-Rückwärtssuche, um die Quelle von Aufnahmen oder Videos herauszubekommen.

Auf die Idee des Projekts kam der stellvertretende Redaktionsleiter der Kinzigtal Nachrichten Hanns Szczepanek, der sich ebenfalls ehrenamtlich bei den Lie Detectors, einer europäischen Nichtregierungsorganisation zur Vermittlung von Medienkompetenz an Kinder und Jugendliche, engagiert. In den Klassen 5b und 5e zugeschaltet wurde der Radiomoderator des Popsenders SR1, Boris Theobald. Dieser berichtete von seiner Arbeit als Radiomoderator und zeigte den Schülerinnen und Schülern Kurzvideos, die auf ihre Echtheit hin gemeinsam überprüft werden mussten. Britta Reinke, Reporterin und Autorin beim WDR, stellte sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5d. Unter anderem drehte sie Beiträge für Quarks und Planet Wissen. Immer mal wieder wollen sich die Schülerinnen und Schüler der Herausforderung stellen und ‚fake news‘ aufspüren.

Foto: Live in den Klassenraum der Klasse 5b geschaltet: Radiomoderator Boris Theobald.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2