Starkes Zeichen gegen Gewalt

Die größte Gruppe am Start: Schülerinnen und Schüler der Henry-Harnischfeger-Schule Bad Soden-Salmünster gemeinsam mit ihren Lehrkräften.

Bad Soden-Salmünster
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Henry-Harnischfeger-Schule Bad Soden-Salmünster setzte mit 60 Schülerinnen und Schülern beim Spessartheldenlauf ein Zeichen gegen Gewalt und für Inklusion und war damit die größte teilnehmende Gruppe der Veranstaltung.

Bei bestem Sommerwetter liefen alle Schülerinnen und Schüler des Sportprofils sowie einige ältere Schülerinnen und Schüler den 5-Kilometer-Hauptlauf. Dank guter Vorbereitung im Sportprofil-Unterricht erreichten alle zufrieden und erschöpft das Ziel, wo sie stolz eine Medaille entgegennahmen. Einige Sportlerinnen und Sportler liefen so tolle Zeiten, dass sie Altersklassenplätze belegten und separat geehrt wurden. Schnellster Schüler der Schule war Lennard Herber, der mit 18.48 Minuten Zweiter des gesamten 5-Kilometer-Laufes wurde und Erster der Altersklasse M18. Schnellstes Mädchen war Sienna Stelting, die mit 27.39 Minuten Erste der Altersklasse U16 wurde. Vorbereitet und betreut wurden die Schülerinnen und Schüler von den Profil-Lehrkräften Sandra Seipel und Klaus Auracher sowie dem Sportfachleiter Stephan Ottmann. 

Herausragende Leistungen vollbracht haben die Schülerinnen Sienna Stelting, Celina Brasch, Magdalena Schymonsky und Nelly Tetzlaff. Bei den Schülern besonders schnell unterwegs waren Lennard Herber, Torben Spahn, Leon Tetzlaff, Kirill Lutz, Max Deigmüller, Angus Brücker, Demian Kuribak, Thomas Buchhold und Magnus Berger.

spessartheldhenry az

Die größte Gruppe am Start: Schülerinnen und Schüler der Henry-Harnischfeger-Schule Bad Soden-Salmünster gemeinsam mit ihren Lehrkräften.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2