86:79: Skyliners schlagen Brose Bamberg

Basketball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Basketballshowdown zwischen den FRAPORT SKYLINERS und Brose Bamberg am Gründonnerstag vor 3300 Zuschauern in der Fraport Arena in Frankfurt.

Zwei Teams die bereits in der letzten Partie ein spannendes Finish lieferten, enttäuschen an diesem Abend erneut nicht. Wieder einmal ist es Leon Kratzer, der heute mit 26 Punkten [persönlicher Karrierebestwert] Topscorer der Partie wird und so den Frankfurtern gegen sein Ex-Team den Sieg bescheren konnte - 86:79 (23:12 - 17:23 - 19:27 - 27:17). Die FRAPORT SKYLINERS spielten ohne den verletzten Marco Völler (Knochenabsplitterung im Finger) und Richard Freudenberg (Kniebeschwerden).

Das nächste Heimspiel

Ostern steht vor der Tür! Nach dem Wochenende steht schon am Ostermontag das nächste Heimspiel bevor. Um 15 Uhr treffen die FRAPORT SKYLINERS auf ratiopharm ulm. Karten sind erhältlich unter www.fraport-skyliners.de/tickets.

Die vollständige Statistik gibt es über http://live.easycredit-bbl.de/data/bbl/426/22061_boxscore.pdf

Stimme zum Spiel

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Es ist ein gutes Gefühl gut zu spielen und auch zu gewinnen. Wir haben bislang zu Hause häufig nicht gut gespielt, daher möchte ich mich heute ganz besonders bei den Fans für ihre tolle Unterstützung bedanken! Wir haben heute mentale Stärke bewiesen, als Bamberg die Intensität im Spiel angezogen hat. Ihre Physis hat uns Probleme bereitet. Aber wir haben es geschafft, das Spiel einfach zu halten und gut zu verteidigen. Jason Clark hat heute für uns ein gutes Spiel von der Bank gemacht. Tra Holder hat zwar nicht viel gespielt, aber uns gute Minuten gegeben. Quantez Robertson hat mit einem gebrochenen Finger gespielt. Er wollte unbedingt spielen und hat in den letzten Tagen großartige Führungsspielerqualitäten gezeigt.“

Federico Perego (Headcoach Brose Bamberg): „Glückwunsch an Gordon Herbert und sein Team. Sie haben am Ende verdient gewonnen. Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen und hatten große Probleme mit Leon Kratzer unter dem Korb. Erst als wir unsere Physis im Spiel steigern konnten, sind wir besser rein gekommen und haben das Spiel für uns geöffnet. Unsere zweite Halbzeit war solide, aber am Ende haben wir einige schlimme Fehler begangen. Dann war es ein Spiel auf Messers Schneide und Frankfurt hatte den Dreier von Jason Clark, der das Spiel entschieden hat. Für uns ist es nicht die beste Phase der Saison, aber wir werden weiter hart arbeiten und wieder besser werden. Wir haben noch viele Spiele vor uns und wollen in allen ein Wörtchen mitreden."

Jason Clark (Guard): "Wir sind am Ende des Spiels einfach ruhig geblieben. Auch wenn Bamberg schwierige Würfe getroffen hat, sind wir ruhig geblieben, haben zusammen gespielt, den Ball bewegt und auch defensiv das Spiel entschieden. Es ist ein großartiges Gefühl in solchen Spielen zu spielen. Du willst alles für dein Team geben auf der großen Bühne. Das Adrenalin strömt wenn man entscheidende Würfe trifft. Meine Teamkollegen haben einen tollen Job gemacht und mich immer wieder gut gefunden."

Spielverlauf

Guter offensiver Start für die Frankfurter. Leon Kratzer ist unter dem Korb nicht zu stoppen und trifft zum wiederholten mal per Hakenwurf über den sich streckenden Verteidiger – 15:6 (5. Spielminute). Jason Clark gibt sein Comeback und braucht keine Minute bis die Fraport Arena seinen ersten Dreipunktewurf feiern darf – 18:6 (8.) In den Schlusssekunden des ersten Viertels klaut Clark den Ball, hat anschließend freie Bahn auf den gegnerischen Korb und vollendet zur Freude der Zuschauer per Dunking – 23:12.

Die Bamberger finden ihren offensiven Rhythmus und kommen für Headcoach Gordon Herbert zu einfach zu Korberfolgen. Er nimmt die Auszeit, um das Team wieder in die richtige Bahn zu lenken – 25:16 (12.) Mit Leon Kratzer und Niklas Kiel hat sich ein junges, dynamisches, deutsches Duo gefunden. Auch Kiel ist immer auf der Höhe des Geschehens, sichert sich nach eigenem Fehlwurf den Rebound und verwandelt den sicheren Korbleger zum 33:26 (17.) Eine sehr geschlossene Teamleistung in der ersten Hälfte stimmt einen positiv für die folgenden 20 Minuten – 40:35.

Die Franken verkürzen bis auf einen Punkt, bevor Akeem Vargas mit einem Dreier den Lauf stoppen kann - 51:47 (26.) Mit einem weiteren Korberfolg aus dem Post-Play heraus erzielt Leon Kratzer eine neue Karriere-Bestleistung von 25 Punkten – 53:50 (26.) Bamberg beweist individuelle Klasse und trifft zahlreiche schwierige Würfe, trotz guter Verteidigung. Zum Ende des dritten Viertels führen die Gäste mit drei Punkten – 59:62.

Nach sechs Punkten Rückstand nimmt Jason Clark das Heft in die Hand. Zuerst vollendet er den Korbleger mit Foul, anschießend trifft er den Dreier, der die Fraport Arena zum Beben bringt – 68:68 (33.). Crunchtime!Herz klopfen!Die Fraport Arena wird angeheizt von Hallensprecher Mark. Headcoach Gordon Herbert schreit aus vollem Halse die letzten Anweisungen an seinen Aufbauspieler Tyler Larson. Ein kurzes Nicken und dann ab ins Glück: Der Amerikaner trifft nach einer Eins-gegen-Eins-Aktion den wichtigsten Wurf der Partie, sichert sich in den anschließenden Angriffen der Bamberger die Rebounds und verwandelt seine Freiwürfe zum 86:79 Endstand.

Die nächsten Spieltermine

• HEIMSPIEL: Montag, 22:04.2019 um 15:00 Uhr vs. ratiopharm ulm (easyCredit BBL)
• Sonntag, 28. April um 15:00 Uhr vs. Telekom Baskets Bonn (easyCredit BBL)
• HEIMSPIEL: Mittwoch, 01.05.2019 um 15:00 Uhr vs. Mitteldeutscher BC (easyCredit BBL)

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner