Talentierter Neuzugang für die Skyliners

Basketball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

´Mit Matthew McQuaid haben die FRAPORT SKYLINERS einen Teilnehmer des letzten NCAA Final Fours verpflichtet.

Der Shooting Guard kommt von der Michigan State University und erhält in Frankfurt einen Vertrag für die Spielzeit 2019/20 mit Option auf die Saison 2020/21.

Stimmen zur Verpflichtung

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Matt hat für Michigan State gespielt, einem sehr renommierten College in den USA. Zudem war ihre letzte Saison mit dem Einzug ins Final Four der College-Meisterschaft sehr erfolgreich. Er war nicht nur Führungsspieler, sondern auch Co-Kapitän des Teams. Er hat dort bewiesen, dass er sowohl in Angriff und in der Verteidigung Verantwortung übernehmen kann. Er ist ein sehr guter Schütze, der aber noch viel Potenzial besitzt, sein Spiel weiter zu entwickeln. Ich persönlich finde es gut, einen College-Abgänger im Team zu haben. Er kann als eine Art Brücke zwischen unseren erfahrenen und den ganz jungen Spielern sehr gut für unsere Teamchemie sein.“

Matthew McQuaid: „Ich denke, dass es keine bessere Organisation geben könnte, um meine Karriere als Profi-Basketballer zu starten, als die FRAPORT SKYLINERS. Jetzt freue ich mich aber erst mal darauf, meine neue Teamkollegen und Trainer kennenzulernen. Ich will dem Team mit guten Würfen und Intensität in der Verteidigung helfen. Aus den bisherigen Telefonaten mit Coach Sebastian weiß ich, dass wir eine gute Gruppe an Jungs zusammenhaben und ich freue mich darauf, endlich loslegen zu können.“

Rund um die Verpflichtung

• Für die Michigan State Spartans spielte Matt die vollen vier Jahre und erzielte in seinem letzten Jahr im Schnitt 9.8 Punkte bei einer Dreipunktequote von 42.2% • Im Halbfinale des Final Four gegen Texas Tech erzielte er in 37 Minuten Einsatzzeit zwölf Punkte.
• Matt kommt aus einer Sportlerfamilie, denn sein Großvater, Vater und sein Onkel spielten bereits am College. Sein Vater Rob war zudem Jugendtrainer in ihrer Heimatstadt Ovilla, 30 Kilometer südlich von Dallas. Seine Schwester spielte am College Volleyball und sein Bruder Golf.
• In seiner Zeit bei Michigan State verdiente sich Matt einige Spitznamen, darunter „Captain Quaido“, „Big Shot Quaido“, „Moose“, „McNugget“ oder auch „R2D2“

Fakten zu Matthew McQuaid

Geburtstag: 28.09.1996
Größe: 1.96m
Position: Shooting Guard
Nationalität: USA
Letzter Verein: Michigan State University

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeLamellenJunker Gardinen19002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner