Derbysieger: White Wings schlagen Frankfurt

Basketball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge haben die EBBECKE WHITE WINGS Hanau sich endlich wieder zwei wichtige Punkte im Rennen um die Playoffs gesichert.

Im Heimspiel gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors gelang es dem Team um Headcoach Stephan Völkel, den Gegner am Ende - trotz einer zwischenzeitlich starken Aufholjagd - auf Distanz zu halten. Mit 77:65 gewannen die Hanauer das Spiel.

Während das erste Viertel noch sehr ausgeglichen ausfiel, wurden die White Wings dann im 2. Viertel das dominantere Team. Passend zum Gameplan bauten die Hanauer Druck zum Brett auf, warfen vorrangig aus kurzer Distanz und waren mit dieser Taktik erfolgreich. Zwischenzeitlich lag das Team sogar 12 Punkte vorne, ehe es dann mit einem Zwischenstand von 41:32 in die Halbzeitpause ging.

Das dritte Viertel hätte für die Hanauer hingegen einen Neckbreaker bedeuten können: Nach zwei Treffern in Folge durch Bruno Vrcic und einem durch Maximilian Begue nahm Völkel eine Auszeit, um sein Team wieder zur Konzentration aufzurufen. Die Hanauer antworteten prompt mit einem erfolgreichen Dreier durch Felix Hecker - danach war dann aber vor allem Frankfurt am Zug. "Die Skyliners Juniors sind in dieser Phase deutlich intensiver und aggressiver aufgetreten und haben uns hier in Bedrängnis gebracht", sagt Völkel. Cosmo Grühn, Nigel Pruitt und Noah Kamdem bestimmten die Frankfurter Aufholjagd und sorgten für ein ausgeglichenes 50:50 am Ende des dritten Spielabschnitts.

Die EBBECKE WHITE WINGS Hanau ließen sich von dieser Schwächephase glücklicherweise nicht beeinflussen und ließen Frankfurt die ersten 3 Minuten des letzten Spielabschnitts nicht zu einem erfolgreichen Abschluss kommen. Besonders wichtig auf dem Weg zum Sieg war jedoch eine überraschende Dreier-Serie in der dritten und vierten Spielminute: Top-Scorer Miquel Servera Rodriguez und Preston Beverly sorgten für 9 Punkte in unter 2 Minuten zum zwischenzeitlichen 65:56. "Wir haben uns darauf besonnen, was vorher gut funktioniert hat: Zum einen haben wir den Ball wieder stärker nach Innen gebracht, zum Anderen haben wir uns bei Distanzwürfen offene Würfe herausgespielt. Das hat sehr gut funktioniert." Gerade Guard Miquel Servera Rodriguez hatte im Laufe des Spiel das Team immer wieder angeführt und in entscheidenden Phasen Punkte gemacht. Doch generell lief das Teamplay im letzten Viertel mehr als Rund. Immer wieder wurden Josef Eichler, Preston Beverly und Till-Joscha Jönke unterm Korb mit wichtigen Pässen bedient, die zu erfolgreichen Abschlüssen führten. So sicherten sich die White Wings am Ende den 77:65-Erfolg.

"Wir haben über weite Strecken sehr intensiv gespielt und dadurch das Spiel kontrolliert. Wir hatten eine sehr gute Trainingswoche und konnten unsere Fortschritte sehr gut im Spiel umsetzen", lobt Völkel. Positiv war dabei auch der Umstand, dass das gesamte Team entscheidende Beiträge zum Erfolg geleistet hatte. Till-Joscha Jönke produzierte ein Double-Double, Preston Beverly ersetzte zeitweise den mit Foul-Trouble belasteten Josef Eichler unter dem Korb und auch Felix Hecker zeigte sich wieder deutlich punktgefährlicher. "Auf dieser Leistung müssen wir in den kommenden Wochen aufbauen", so Völkel abschließend.

Für die EBBECKE WHITE WINGS Hanau spielten:

Preston Beverly (16 Punkte/8 Rebounds/1 Assist)
Jovan Mihic (0/0/0)
Jonathan Mesghna (0/0/0)
Jonas Stenger (0/0/0)
Josef Eichler (10/0/0)
Felix Hecker (9/1/1)
Till-Joscha Jönke (15/11/4)
Ryan Beisty (2/5/2)
Jonas Niedermanner (2/1/0)
Luca Eibelshäuser (0/0/0)
Benedikt Nicolay (0/0/0)
Miquel Servera Rodriguez (23/5/7)

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner