White Wings: Noch zwei Spiele nach der Quarantäne

Basketball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die COVID-19-Pandemie hatte die EBBECKE WHITE WINGS Hanau vor allem zu Beginn der Saison hart getroffen.

Ohne wirkliche Vorbereitungsphase und erst frisch zurück im Training gingen die ersten fünf Spiele in Folge verloren. Ausgerechnet kurz vor den Playoffs hatten sich die Hanauer erneut in Quarantäne begeben müssen. Damit verschoben sich auch die letzten beiden Spiele der regulären Saison und werden nun in einer englischen Woche nachgeholt. Und die hat es in sich: Innerhalb von gerade einmal fünf Tagen trifft das Team auf Platz 1 und 2 der Liga. Den Anfang machen die zweitplatzierten Coburger.

Der BBC Coburg hat eine extrem starke Saison gespielt. Aus 21 Spielen nahm das Team ganze 15 Siege mit. Zwar hat die Mannschaft zuletzt gerade gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel weniger klar gewonnen – etwa ein 75:78 gegen Oberhaching oder das 88:89 gegen Frankfurt – und das jüngste Ligaduell gegen Karlsruhe ging sogar verloren. Dennoch steht eine absolute Dominanz auf der Habenseite der Truppe von Headcoach Valentino Lott. Der Erfolg der Mannschaft ist vor allem auf das stimmige Teamgefüge zurückzuführen. Statt starker Einzelakteure überzeugt der BBC Coburg als Einheit, die offensiv wie defensiv Aufgaben gleichermaßen verteilt. Vor allem die Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Leadern funktioniert. Christopher Wolf, der im Schnitt 12 Punkte und 7 Rebounds erziehlt, und Topscorer Constantin Ebert, der sogar rund 14 Punkte pro Spiel holt, zählen zu den Ältesten ihres Teams und übernehmen viel Verantwortung auf dem Feld. Doch auch die Youngster brauchen sich nicht verstecken. Elias Baggette und Leon Bulic beispielsweise, die zu den jüngsten ihres Teams zählen, scoren zweistellig.

Die EBBECKE WHITE WINGS Hanau gehen klar als Underdogs ins Spiel. Dieser Status ist dabei jedoch nicht nur an Tabellenplätzen festzumachen: „Durch die Quarantäne mussten wir zeitweise unser Training pausieren. Das hat uns natürlich in puncto Fitness ein wenig zurückgeworfen“, sagt Hanaus Headcoach Kamil Piechucki. Die Playoffs sind bereits sicher erreicht, daher geht es für Hanau in den kommenden beiden Partien vor allem darum, den Blick nach vorne zu richten: „Wir müssen wieder in einen Rhythmus finden.“

Herschenken wird das Team das Spiel deswegen jedoch freilich nicht, wie der Hanauer Coach betont: „Wir werden am Dienstag bereit sein, den Kampf gegen Coburg anzunehmen. Wir wollen uns bestmöglich präsentieren und vor allem starkes Teambasketball spielen.“ Ein gutes Abschneiden gegen die beiden stärksten Teams der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd wäre dabei auch ein starker mentaler Push für die anstehende Playoff-Phase.

Das Spiel am Dienstag, 16. März, beginnt um 20 Uhr. Fans können das Spiel via Livestream verfolgen.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2