Knapper und wichtiger Sieg im Vier-Punkte-Spiel

Basketball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Hanaus Headcoach Kamil Piechucki hatte es bereits vor dem Spiel angekündigt: Die Arvato College Wizards zu schlagen ist in der Rückrunde dank besseren Teamplays sowie guter Verstärkungen des Kaders deutlich schwieriger geworden.

Im Vier-Punkte-Spiel in Karlsruhe schafften es die Hanauer dennoch, sich am Ende einen knappen Sieg zu sichern.

Dabei lebte das Spiel von einem stetigen Hin und Her. Mal hatten die Gastgeber aus Karlsruhe eine bessere Offensivphase, mal waren die White Wings wurfstärker. Positiv für Die Hanauer war dabei vor allem der Umstand, dass sie es schafften, das Spiel über weite Teile zu kontrollieren. Gerade nach der weitgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit zeigten sich die Grimmstädter im dritten Viertel bissig. Drei Minuten vor dem Ende des Spielabschnitts erreichte das Team mit 10 Punkten in Front die höchste Führung des Abends.

Und doch schafften es die Wizards, noch einmal heranzukommen. Gerade Mitte des letzten Viertels leisteten sich die Hanauer ein paar Unachtsamkeiten, die von Karlsruhe bestraft wurden. Mit 6:23 Restzeit auf der Uhr drehten die Hausherren das Ergebnis kurzfristig sogar auf ein 67:65. 20 Sekunden später fand Matthias Fichtner jedoch per 3-Punkte-Wurf die passende Antwort – gefolgt von einem weiteren starken Dreier durch Niklas Krause. Und auch nach dem Doppelpack von Abdulai Abaker und Zaire Thompson rund drei Minuten vor Schluss antworteten die Hanauer wieder mit einem starken Dreier, diesmal durch Stefan Vasovic zum 71:76. Karlsruhe antwortete eineinhalb Minuten vor Schluss ebenfalls mit einem Drei-Punkte-Wurf durch Rouven Roessler.

Daraufhin machten die White Wings das Spiel langsamer, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Mit Erfolg: Nachdem Abaker einen Wurf daneben setzte, musste Karlsruhe die Uhr per Foul stoppen. Erst ging Philipp Walz für Hanau an die Linie, vergab jedoch beide Freiwürfe. Dann gab es eine zweite Chance: Vasovic traf den ersten Wurf, vergab jedoch den Zweiten. Mit 0,8 Sekunden Restzeit auf der Uhr blieb den Wizards anschließend jedoch ein weiterer Wurf verwehrt, die WHITE WINGS Hanau gewannen das Spiel mit 74:77.

Kamil Piechucki, Headcoach WHITE WINGS Hanau: „Wir haben heute wichtige Rebounds geholt und im vierten Viertel entscheidende Würfe verwandelt. Dazu hatten wir heute eine gute Dreierquote. Es ist für uns ein wichtiger Sieg, gerade mit Blick auf die Tabelle.“

Für die WHITE WINGS Hanau spielten:

Dewrell „JD“ Tisdale (13 Punkte/4 Assists/1 Rebound)
Dion Braimoh (8/1/0)
Philip Hecker (11/5/6)
Niklas Krause (12/4/3)
Jonas Stenger (0/0/0)
Stefan Vasovic (7/1/3)
Philipp Walz (11/1/1)
Victor Demetrio (2/0/4)
Luca Eibelshäuser (0/0/0)
Daniel Loh (4/0/2)
Matthias Fichtner (9/0/3)


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2