Trotz Böllerverbot: Deutlich mehr Rettungsdiensteinsätze

Blaulicht
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In der Silvesternacht verzeichnete die Leitstelle des Main-Kinzig-Kreises ein deutlich erhöhtes Einsatzgeschehen im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings spielte dabei die Verwendung von Feuerwerkskörpern offenbar keine besondere Rolle. Insgesamt mussten zwischen Silvester 19 Uhr und 7 Uhr am Neujahrsmorgen 98 Rettungsdiensteinsätze koordiniert werden. Vor zwölf Monaten waren es im gleichen Zeitraum insgesamt 62 Einsätze.

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hinzu kamen diesmal noch 12 Einsätze der Feuerwehren im Main-Kinzig-Kreis und der Stadt Hanau. Vor allem der Brand einer Lagerhalle mit Kunststoffteilen am Kinzigheimer Weg in Hanau hatte die Feuerwehren der Stadt intensiv beschäftigt. Hinzu kamen in der Silvesternacht noch drei Hilfeleistungen der Feuerwehren. Ein Jahr zuvor mussten die Feuerwehren nur viermal ausrücken.

Damit erreicht die aktuelle Statistik das Niveau vom Jahreswechsel 2018/19, wo 93 Rettungseinsätze und 26 Feuerwehreinsätze gezählt wurden.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2