Hasselroth/Salmünster: Vermehrt Diebstähle aus (unverschlossenen?) Autos

Blaulicht
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Appell von Dieter Willhardt ist eindeutig: "Schließen Sie Ihr Auto stets ab und lassen Sie keine Wertgegenstände im Fahrzeug liegen. Bieten Sie Kriminellen keine unnötigen Tatgelegenheiten." Der stellvertretende Leiter des für Kfz-Delikte zuständigen Kommissariats 22 im Main-Kinzig-Kreis spielt damit auf eine Reihe von Fällen an, die die Ermittler seit einigen Wochen auf dem Tisch haben. Es sind Fälle von Diebstählen aus Fahrzeugen, die sich in letzter Zeit häufen und die, so der Kriminalhauptkommissar, vielleicht hätten vermieden werden können. Auffällig ist dabei vielfach, dass die Diebe keinerlei Aufbruchspuren an den Autos hinterlassen, und dennoch zum Teil hohe Sachwerte entwenden konnten.

Die Ermittler gehen davon aus, dass viele der Wagen nicht abgeschlossen, sprich verriegelt, werden. Oftmals werden die Karossen schlichtweg "offen" geparkt - sei es aus Bequemlichkeit oder dass man sich in einer vermeintlich sicheren Gegend wähnt. Wenn dann auch noch Wertsachen zurückgelassen werden, ist dies geradezu eine Einladung an die Langfinger, so Willhardt, der zu bedenken gibt, dass im Schadensfall auch versicherungsrechtliche Leistungsansprüche ausgeschlossen sein können.

Jüngst in der Nacht von Montag auf Dienstag (23./24. Mai) kam es in Bad-Soden-Salmünster sogar zum kompletten Diebstahl eines Toyota. Der Besitzer hatte sein Auto unverschlossen in seiner Garage abgestellt und zu allem Überfluss auch noch seinen Fahrzeugschlüssel stecken lassen. Ergebnis: Das Auto war weg - allerdings nicht lange, denn wenige Tage später stellten es Polizeibeamte bei einer Kontrolle in Wächtersbach sicher und brachten es dem Geschädigten zurück.

Oftmals kann aber auch nicht mehr exakt geklärt werden, ob Fahrzeuge nun tatsächlich verschlossen waren oder nicht, so etwa in Niedermittlau, wo am 27. Mai gleich vier abgestellte Fahrzeuge angegangen wurden. Hier nahm die Polizei zwei tatverdächtige 18-jährige Männer vorläufig fest. Sie sollen diverse Gegenstände aus den Autos geklaut haben. Auch hier fanden sich keine Beschädigungen an den Fahrzeugen, sodass die Ermittler zweifeln, ob diese tatsächlich verschlossen waren. Für einen sogenannten Funkwellenverlängerer, mit denen ein Auto insbesondere mit Keyless-Go-Funktion beschädigungsfrei geöffnet werden kann, fanden sich nämlich in dem Fall bislang keine Hinweise.

Die Kriminalpolizisten um Hauptkommissar Dieter Willhardt raten daher:

   - Verriegeln Sie Ihr Fahrzeug immer vollständig und überprüfen Sie, ob das Fahrzeug auch wirklich verschlossen ist.

   - Lassen Sie keine Wertsachen, Bargeld oder Navigationsgeräte im Fahrzeug zurück. Dadurch könnten Diebe angelockt werden.

   - Nutzen Sie eine abschließbare Garage oder stellen Sie Ihr Fahrzeug an gut beleuchteten Stellen oder belebten Straßen ab, im besten Fall in einer Garage.

Weitere Informationen für ein gesichertes Auto finden Sie unter folgendem Link: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/diebstahl-rund-ums-kfz/tipps/ 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2