Positive Bilanz: Beratungsmobil beendet Rundreise

Blaulicht
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Eine positive Bilanz zieht Polizeihauptkommissar Stefan Adelmann, Leiter der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle, aus den drei Veranstaltungen im Main-Kinzig-Kreis und fügt hinzu: "Ziel ist es, zu Beginn der Urlaubszeit die Präventionsmaßnahmen noch einmal zu intensivieren. Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger zum Thema Einbruchschutz sensibilisieren und wertvolle Tipps geben."

Das Beratungsangebot am Infomobil nahmen viele Leute aus dem Main-Kinzig-Kreis an. So wurden zahlreiche Gespräche geführt und etliches Informationsmaterial ausgegeben. Am Stand wurden verschiedene Möglichkeiten gezeigt, wie man sich wirkungsvoll vor Einbrechern schützen kann. Dass Sicherheit nicht immer teuer sein muss, zeigen die Fachberaterinnen und die Fachberater der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle anhand von Zusatzschlössern und verschiedenen Exponaten. Neben dem Einbruchschutz wurden auch andere Themen wie zum Beispiel Betrugsdelikte angesprochen. Die Fachexperten hatten für alle ein "offenes Ohr".

Wer tagsüber keine Zeit hatte und nun eine Beratung von einem "Fachmann" bei sich zu Hause wünscht, kann einen Termin vereinbaren. Die Rufnummer für eine Beratung in Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis lautet 06181 100-233 und für Stadt und Kreis Offenbach 069 8098-2424. Weitere Termine finden Sie unter www.polizei.hessen.de.

bertungsmobilrundreise az

Von links: KHK'in Traber (Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle), EPHK Geist (Dienststellenleiter PSt. Hanau II), Hr. Hermann und Fr. Fritsch (Ordnungsamt Rodenbach), Hr. Schwindt (Erster Beigeordnete der Gemeinde Rodenbach/Vertreter Bürgermeister), PHK Göhlert (Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle). Quelle: Polizei


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2