Vier Leichtverletzte bei Unfall auf der A 66

Blaulicht
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Vier leichtverletzte Personen und Sachschaden in Höhe von mindestens 38.000 Euro lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag (08.01.) um 15.05 Uhr auf der A 66 in der Gemarkung Flieden. Eine 24-jährige Frau aus Frankfurt am Main war zum Unfallzeitpunkt mit ihrem BMW M3 auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Fulda unterwegs, als sie zwischen den Anschlussstellen Schlüchtern-Nord und Flieden auf regennasser Fahrbahn plötzlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und mit der Mittelleitplanke kollidierte.

Von dort abgewiesen stieß sie mit einem auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen BMW X1 zusammen, der von einem 71-jährigen Mann aus Flieden gesteuert wurde. Durch die Wucht des Aufpralls kam dieser mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und landete in der angrenzenden Böschung. Alle vier Fahrzeuginsassen erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurden durch den Rettungsdienst vorsorglich in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Beide Pkw waren wegen der erheblichen Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Wegen der Einsatz- und Bergungsmaßnahmen musste die A 66 im Bereich der Unfallstelle in Richtung Fulda für etwa 45 Minuten voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu einem ca. 2 km langen Rückstau.

 


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2