Polizeikontrollen: Gurtmuffel, Handysünder, ohne Führerschein und Kokain

Blaulicht
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Schwerpunktmäßige Kontrollen, wo überprüft wurde, ob der Sicherheitsgurt richtig angelegt und ob Kinder im Fahrzeug richtig gesichert sind, führten Einsatzkräfte am Montag im Bereich Hanau und Bad Orb durch. Die Kontrollen sind Teil der einwöchigen "ROADPOL"-Aktion "Operation Seatbelt", die im Zeitraum vom 11. bis zum 17. März stattfindet. ROADPOL ist ein Netzwerk von Verkehrspolizeien in ganz Europa, die gezielte nationale Aktionen zur Einhaltung der Verkehrsregeln koordinieren und durchführen, mit dem Ziel die Zahl der Verkehrsunfallzahlen zu senken.



Zwischen 11 und 16.30 Uhr kontrollierten Beamtinnen und Beamte der Polizeistation Hanau I mit Unterstützung einer Einsatzeinheit der Direktion Südost in der Kesselstädter Straße im Bereich einer Mehrzweckhalle sowie in der Philippsruher Allee in Höhe einer Schule. Die Polizisten überprüften 69 Fahrzeuge und 83 Personen, wobei sie über 20 Gurt- sowie ein Dutzend Handyverstöße ahndeten. Zudem war ein Kind nicht richtig im Fahrzeug gesichert. Neben den Ordnungswidrigkeiten stellten die Ordnungshüter bei einem 50 Jahre alten VW Golf-Fahrer sowie bei einem 22-Jährige fest, dass diese nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren. Bei dem 22 Jahre alten Mann, der in einem VW-Polo unterwegs war, fanden die Beamten zudem eine geringe Menge Kokain auf. Auf ihn kommt nun neben dem Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis auch noch eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Auch in Bad Orb hatten die Beamtinnen und Beamten das Thema "Sicherheitsgurt" im Blick. Die Schutzleute kontrollierten zwischen 14.40 und 16.15 Uhr im Burgring in Höhe der Schule und der Kirche. Hierbei überprüften sie 17 Fahrzeuge sowie 23 Personen und stellten zehn Gurtverstöße fest, die entsprechend geahndet wurden.

Die durchgeführten Kontrollen zeigen, dass es weiterhin "Gurtmuffel" gibt, obwohl mittlerweile viele Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sind, die mit technischen Einrichtungen auf das Anlegen eines Gurtes hinweisen. Durch das Nichtanlegen eines Sicherheitsgurts kann es zu schweren Verletzungen bei Verkehrsunfällen kommen. In den nächsten Tagen werden weitere Gurtkontrollen im Polizeipräsidium Südosthessen durchführt. Auch über die Aktionswoche hinaus hat die Polizei ein dauerhaftes Augenmerk auf das Thema "Rückhalteeinrichtungen", damit alle sicher unterwegs sind.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2