Tandemprojekt am LOG: Schüler helfen Schülern

Bruchköbel
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Chancenpartnerschaft, besser bekannt als das Tandemprojekt hat sich fest am LOG etabliert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

tanemlogbruch_az.jpg
tanemlogbruch_az1.jpg

Anlässlich der kürzlich durchgeführten Auftaktveranstaltung für das Schuljahr 2021/22 zieht Projektbetreuer Simon Marx bereits eine positive Bilanz: Rund 40 Schülerinnen und Schüler hätten sich für das laufende Schuljahr angemeldet und seien bereit, einander in schulischen Belangen zu helfen. Das Tandemprojekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12, wobei die Älteren den Jüngeren in problematischen Fächern, aber auch in anderen schulischen Fragen beiseite stehen. Abgesehen von der fachlichen Förderung, die einmalwöchentlich zu einem Fixtermin stattfindet, werden die neuen 11er so schneller in die Schulgemeinde integriert, indem sie Kontakte knüpfen und neue Freundschaften schließen können.

Doch auch für die 12er lohnt sich das Projekt. Gemäß der Formel ‚Lernen durch Lehren‘ können sich die Schülerinnen und Schüler ihres Kenntnisstands in den einzelnen Fächern vergewissern und ihr Wissen so vertiefen und festigen. Als besondere soziale Aktivität kann die Projektteilnahme außerdem im Abiturzeugnis aufgenommen werden und so bei zukünftigen Bewerbungen hilfreich sein. Das Projekt, erläutert Simon Marx, wird von der „Stiftung Bildung“ finanziell gefördert. Dadurch konnte eine eigene Bibliothek mit Lernmaterialien aufgebaut und die Lernplattform „Sofatutor.com“ als Partner gewonnen werden. Finanziert werden so ferner Mensa-Gutscheine für den wöchentlichen Fixtermin sowie das ‚Catering‘ für die Zwischen- und Abschlussveranstaltungen.

Die Schülerinnen und Schüler der neuen Jahrgangsstufe 11 freuen sich jedenfalls schon auf das Tandemprojekt, wie ein kleines Interview zeigt. Für Joshua etwa ist wichtig, dass man so einen Ansprechpartner auch für nicht-fachliche Fragen gewinnt. Dass das persönliche Problemfach Latein so etwas von seinem Schrecken verliert, erhofft sich hingegen Johann, während Eren sich neben der Hilfe auch neue Freundschaften verspricht. Gamze wiederum hat ganz konkrete Ziele: Noten verbessern, Klausurvorbereitung, Lernmaterialien nutzen - und am Jahresende in allen Fächern zweistellig sein. Projektbetreuer Marx freut sich hingegen, dass Nils, einer seiner Latein-Musterschüler, nun in Jahrgangsstufe 12 seine Kenntnisse gleich in fünf Lerntandems weitergibt. – Insgesamt gute Aussichten für die Langlebigkeit des Projekts.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!