16 Jahre Kanzlerschaft sind zu lang

Ei Gude wie
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ich sagte es schon vergangene Woche, ich habe bereits gewählt, insofern ist für mich der Wahlkampf bereits vorbei.

Natürlich schaue ich noch was die Wahlkämpfer so treiben. Dabei sind mir schon Parallelen zu vorherigen Wahlen aufgefallen. So wie die rote Socken Kampagne der CDU/CSU in den Bundestagswahlkämpfen von 1990, 1994 und 1998, in denen sie immer vor einer Zusammenarbeit der SPD mit den Linken warnte, wieder aktuell. Ich war schon damals davon überzeugt, dass die Unionsparteien solche Kampagnen gerne nutzen, um der SPD zu schaden und um von eigenen Fehlern abzulenken.

Und in der Tat, es ist Olaf Scholz und der SPD gelungen, wie auch immer, den Spies herumzudrehen. Jetzt macht die SPD auf staatsmännisch und die Union meckert und warnt vor dem Untergang des Abendlandes. Selbst Söder ist sich nicht zu schade und warnt vor einer Ampelkoalition von SPD, Grünen und der FDP und stellt sie mit einer Rot-Grün-Roten Koalition in eine Reihe. Auch das von Laschet vorgestellte achtköpfige Kompetenzteam kann scheinbar nicht mehr stechen. So ist das, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht.

Da wird gleich gefragt, wer sind die Menschen? Davon kenn ich nur den Merz! Warum sind andere aktive Ministerinnen und Minister da nicht dabei? Ja, wenn hätten Sie den gern? Vielleicht Julia Klöckner, die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, oder Andreas Scheuer, den Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Wir könnten das Duo noch durch Horst Seehofer, den Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, und Anja Karliczek, die Bundesministerin für Bildung und Forschung, ergänzen. Das sind nur vier von neun Minister/innen der CDU und CSU. Unsere Kanzlerin, Angela Merkel, tritt nach 16 Jahren nicht mehr an. Bei ihr ist das Gleiche wie bei Helmut Kohl festzustellen: 16 Jahre sind zu lang.

Wir bräuchten auch eine Beschränkung, ähnlich wie beim Bundespräsidenten, auf zwei Legislaturperioden. Das sollte auch für Abgeordnete gelten. Ich hoffe und wünsche mir einen Neuanfang. Auch wenn die CDU nervös und hektisch ist und uns Glauben lassen will, dass sie die einzig wahre politische Kraft im Lande ist, die die Bundesrepublik führen kann. Dem ist nicht so! Fast in allen politischen Feldern muss umgesteuert werden. Dazu braucht es auch die Grünen um Annalena Baerbock und ihre Mitstreiter/innen.

Wie Baerbock zum Teil von der politischen Konkurrenz und den Medien behandelt wurde, ist für mich schon ein starkes Stück gewesen. Diese Menschenverachtung schlägt hoffentlich auf die Verursacher zurück. Wobei ich davon überzeugt bin, dass wir den Klimawandel nur gemeinsam meistern. Dazu werden wir alle benötigt und müssen auch mitmachen. Die Politik muss die Impulse setzen und wir müssen mitziehen. Das gleiche gilt für die Digitalisierung, das Gesundheitswesen, die Landwirtschaft, die Verkehrspolitik, den Klimawandel, die Corona-Pandemie und und und. Das unser Planet weiter bewohnbar bleibt, sind wir unseren Kindern schuldig.

Ei Gude, wie!

Zum Autor

Er sei ein waschechter Neuenhaßlauer, sagt er von sich selbst. Helmut Müller (69) ist in Neuenhaßlau als 4. von 7 Kindern geboren und ein typisches Nachkriegskind dazu. Seine Mutter Hessin und evangelisch, sein Vater Sudetendeutscher und katholisch, aber kein Flüchtling, sondern Kriegsgefangener, der nicht in seine angestammte Heimat zurückkonnte. Er wächst in einem 4 Generationen Haus mit den Eltern, sechs Geschwistern, Oma und Opa sowie Onkel und der Großmutter auf. Der Spielplatz war die Straße. In der Volksschule, die er mit dem Hauptschulabschluss beendete, war deutsch seine erste Fremdsprache die er lernen musste. In späteren Jahren hat er seine mittlere Reife und das Fachabitur für Wirtschaft und Verwaltung nachgeholt und das Ganze als Diplom Verwaltungswirt (FH) abgeschlossen. Er war in etlichen Vereinen aktiv. Man könnte ihn getrost als „Vereinsmeier“ bezeichnen. Er hat dabei fast alle Positionen, die ein Vorstand hat, begleitet. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!