Löwen wollen in Ravensburg punkten

Eishockey
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Samstag, den 20. April reisen die Löwen nach Oberschwaben, um sich mit den Ravensburger Towerstars ein erstes Mal in der CHG Arena in einem Finale zu messen. Spielbeginn in Ravensburg ist um 19:30 Uhr.

Rückblick aufs letzte Spiel: Heimvorteil verspielt
Die Löwen starteten gut ins erste Finale und konnten schon in der 4. Minute durch Brett Breitkreuz in Führung gehen. Im Anschluss haben die Löwen zwei Überzahlsituation trotz guten Chancen nicht nutzen können und es ging mit 1:0 in die erste Finalpause. In der 33. Spielminute gelang es dann Mathieu Tousignant alleine auf Jonas Langmann zuzulaufen und der Kanadier netzte zum 2:0 ein.

Dann ging auf einmal alles ganz schnell. Keine Minute nach dem 2:0 erzielte Mathieu Pompei bei einem 2-auf-1-Konter das 1:2. Wieder nur neun Sekunden später, stürmte David Skokan allein auf Langmann zu und schob die Scheibe über den Tormann ins Netz zum 3:1. Ein Doppelschlag der Gäste brachte das 3:3. Trotz einer Löwen-Druckphase zu Beginn des 3. Drittels kam ein Distanzschuss auf das Frankfurter Tor, wurde abgefälscht und Jakub Svoboda konnte ohne Probleme die erste Führung für die Schwaben herstellen. Zwei Minuten vor Schluss zog Tiilikainen den Torhüter und Robin Just machte den Sack zu und traf das leere Tor zum Endstand von 5:3.

Serienstand: 1:0 für die Ravensburg Towerstars

Die Zahl des letzten Spiels: 45
45 Schüsse haben die Löwen auf das Tor von Jonas Langmann abgegeben. Jedoch endeten nur drei davon hinter Towerstars-Goalie Jonas Langmann. Trotz der starken Offensivkraft, die in den Löwen steckt, hapert es an der Chancenverwertung.

Die Stimmen zum letzten Spiel

Rich Chernomaz (Cheftrainer Ravensburg Towerstars): „In den ersten 30 Minuten war Frankfurt die bessere Mannschaft. In den letzten 30 Minuten waren wir die bessere Mannschaft. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, weil sie trotz der 3:1-Führung für die Löwen nie aufgegeben haben und weiter gekämpft haben. Das letzte Drittel haben wir einfach gut gespielt.“

Matti Tiilikainen (Head Coach Löwen Frankfurt): „Ich denke, wir kommen immer besser in unser Spiel rein und werden von Spiel zu Spiel besser. Doch wir machen zu viele individuelle Fehler. Natürlich hat Ravensburg sehr gute Tore gemacht, aber oft hätten diese verhindert werden können. Wir haben jetzt das erste Spiel verloren, wir werden uns weiterentwickeln und sehen uns zu Spiel zwei am Samstag.“

Hinweise und Besonderheiten

Adresse: CHG Arena, Eywiesenstraße 8, 88212 Ravensburg.
Tickets: Das Spiel in Ravensburg ist bereits ausverkauft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS