Verteidiger Freis und Stürmer Vogt bleiben

Eishockey
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Löwen Frankfurt setzen auch weiterhin auf ihre jüngsten Löwen im Rudel und haben die Zusammenarbeit mit den beiden Nachwuchstalenten Markus Freis und Constantin Vogt verlängert.

Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Wir freuen uns sehr, dass Constantin und Markus bei uns bleiben. Beide sind Jungs mit einer sehr guten Einstellung, die Eishockey lieben und sich über die exzellente Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner Krefelder EV `81 in den letzten Jahren entsprechend weiterentwickelt haben. Jetzt gilt es gemeinsam mit unserer Trainingsgruppe - angeführt von Fitnesstrainer David Dubiel von Prime Time Fitness und Assistent & Development Coach Jan Barta - im Sommer hart zu arbeiten, um für die neue Herausforderung in der DEL bereit zu sein.“

Freis (18) wechselte in der letzten Spielzeit vom Kooperationspartner KEV 81 zu den Löwen Frankfurt. Ausgestattet mit einem U21-Fördervertrag verteidigte er in der abgelaufenen Saison 2021/2022 – neben Einsätzen für die Krefelder U20 bzw. U23 – in der Mainmetropole bereits regelmäßig für das DEL2-Team. Als Nachwuchsspieler konnte er während seiner ersten Profisaison in 35 Hauptrundenspielen mit 5 Punkten (1 Tor / 4 Assists) auf sich aufmerksam machen und kam ebenfalls in 11 von 12 Playoff-Begegnungen zum Einsatz. Sein erster Treffer als Profi gelang ihm im 23. Hauptrundenspiel (30.01.2022) gegen die Heilbronner Falken – in der 53. Spielminute ging die schwarze Scheibe damals zum 5:3 für das Löwen Rudel über die Torlinie.

Vogt (21) blickt schon auf drei Saisons für die Löwen Frankfurt zurück. Während der Stürmer in den Saisons 2019/2020 und 2020/2021 per Förderlizenz noch überwiegend für den Kooperationspartner aus der Seidenstadt Krefeld in der DNL bzw. Oberliga aufs Eis ging, machte er in der vergangenen Saison insgesamt 47 DEL2-Hauptrundenspiele sowie acht Playoff-Partien für die Löwen Frankfurt. Dabei belohnte er sich mit 11 Scorerpunkten (5 Tore / 6 Assists). Sein erster Treffer im professionellen Eishockey (26.11.2021) wird ihm wohl immer in Erinnerung bleiben: Per Flugeinlage hämmerte er den Puck in die Maschen der Dresdner Eislöwen – womit er gleichzeitig auch die Wahl zum „Tor des Monats November 2021“ in der DEL2 gewann.

Diese zwei jungen Löwen fallen unter die U23-Regelung der PENNY DEL. Mit dieser Richtlinie sollen U23-Spieler oder jünger gefördert und frühzeitig in den Profibereich eingebunden werden. Die Ligavorgabe besagt, dass ab der Saison 2022/2023 pro Spiel nur noch 16 von maximal 19 Feldspielern älter als 23 Jahre sein dürfen. Jedes Team benötigt also mindestens drei deutsche U23-Spieler, um den Kader mit „full strength“ auflaufen lassen zu können.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2