Anzeige

Den mit 45 Millionen Euro randvollen Topf schnappten sich jetzt im 16. Anlauf gemeinsam sechs Lottospieler, ein Hesse, ein Bayer, ein Brandenburger, ein Nordrhein-Westfale sowie zwei Baden-Württemberger. Ihnen reichten dafür allein sechs Richtige, ohne die sonst erforderliche Superzahl. Denn mit 45 Millionen Euro war bei der gestrigen Lottoziehung die maximal mögliche Summe in der Gewinnklasse 1 (sechs Richtige plus Superzahl) erreicht, diese blieb aber erneut unbesetzt. Der Jackpot musste daher entsprechend den Statuten definitiv in die nächstbesetzte Gewinnklasse (sechs Richtige) ausgeschüttet werden. Jeder der sechs Tipper mit sechs Richtigen erzielt 7,5 Millionen Euro. Für Hessen ist es gleichzeitig der erste Millionengewinn des Jahres. Die sechs Jackpotabräumer setzten auf die Zahlen 17, 19, 43, 45, 48, 49.

Der hessische Neumillionär ist noch unbekannt, der Tipp wurde ohne Kundenkarte in einer LOTTO-Verkaufsstelle in Frankfurt abgegeben, für mehrere Wochen im Voraus. Der Gewinner oder die Gewinnerin kann den 7,5-fachen Millionentreffer jederzeit bei LOTTO Hessen einlösen. Ein solcher Betrag wird ausschließlich auf ein Konto der Wahl überwiesen. Auch der bis gestern letzte geknackte Jackpot fand unter hessischer Beteiligung statt: Am 24. November 2021 gingen je 5.350.921,70 Euro an einen Tipper aus Hessen sowie Mecklenburg-Vorpommern. Seitdem gab es 15 Ziehungen ohne Volltreffer in der Gewinnklasse 1; im gestrigen, 16. Anlauf reichten dann sechs Richtige (Gewinnklasse 2) für den 45 Millionen schweren Jackpot.

Im Jahr 2021 wurden gleich 19 Hessen zu Millionären, Rekord seit Einführung des Euro.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2