DFB-Campus offiziell eröffnet

Frankfurt
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat bei einer offiziellen Eröffnungsfeier mit rund 300 Gästen aus Sport, Politik und Wirtschaft den DFB-Campus als neue Heimat des Verbandes eingeweiht.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf, DFB-Generalsekretärin Heike Ullrich und Holger Blask, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb sowie Sprecher der DFB GmbH & Co. KG, nahmen stellvertretend für den DFB bei der symbolischen Übergabe durch Peter Matteo, Geschäftsführer des Generalübernehmers “Groß und Partner”, und Dirk Lange, Partner bei kadawittfeldarchitektur, die Schlüssel für den Neubau im Frankfurter Stadtteil Niederrad entgegen. Trotz der Corona-Pandemie konnte nach 1155 Tagen Bauzeit seit dem Spatenstich der Zeitplan zwar nicht exakt eingehalten werden, dafür blieb das Projekt aber im vorgesehenen Kostenplan von 150 Millionen Euro.

Zu der Eröffnung begrüßte der DFB Hessens Ministerpräsident Boris Rhein, Peter Beuth, Hessens Minister des Innern und für Sport, Martin Kallen, CEO UEFA Events SA, Mike Josef, Planungsdezernent der Stadt Frankfurt am Main, Präsidenten und Geschäftsführer der Landes- und Regionalverbände sowie DFB-Ehrenmitglieder. Die Gäste bekamen auf Führungen und durch ein Jugendspiel auf dem Rasenplatz auch gleich die Möglichkeit, den DFB-Campus zu erleben.

Auf einer Gesamtfläche von 15 Hektar wachsen Administration und Sport erstmals unter einem Dach zusammen. Dadurch wird der neue Standort zu einem Ort der Begegnung und des Austausches. Neben der Verwaltung und der DFB-Akademie gehören zu dem 307 Meter langen und maximal 18,50 Meter hohen Komplex eine große Fußballhalle, ein Athletenhaus mit 33 Zimmern, eine Futsal- beziehungsweise Mehrzweckhalle sowie dreieinhalb Naturrasenplätze und weitere Trainingsflächen. Im Bedarfsfall stehen dem DFB zusätzlich fünf Hektar als Erweiterungsoption zur Verfügung. Konzipiert hat den Neubau das Architekturbüro kadawittfeldarchitektur.

Die alte DFB-Zentrale in der Otto-Fleck-Schneise 6 war zu klein geworden. Die UEFA hat die Räumlichkeiten übernommen und ist mit der EURO 2024 GmbH für die Turnierorganisation der UEFA EURO 2024 in Deutschland dort eingezogen.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf sagt: “Heute ist ein wichtiger Tag für den DFB und den gesamten deutschen Fußball. Der Bau des DFB-Campus’ war ein Jahrhundertprojekt für den Verband. Wir weihen heute nicht nur ein neues Gebäude ein, sondern begründen damit auch eine Kultur des Miteinanders im deutschen Fußball. Am Campus werden Ideen für eine gute Zukunft unseres Sports entwickelt, von denen die Basis und die Spitze gleichermaßen profitieren werden. Er ist ein Meilenstein in der Geschichte des DFB und mit Blick auf die EURO 2024 im eigenen Land, die hoffentlich erfolgreiche Bewerbung zur Frauen-WM 2027 und die Entwicklung des Amateurfußballs von enormer Bedeutung.”

Oliver Bierhoff, Geschäftsführer Nationalmannschaften und Akademie, sagt: “Für mich ist das heute ein besonderer Tag. Endlich ist die Vision zur Realität geworden. Die deutsche Fußballfamilie hat nun ein gemeinsames Haus. Der DFB-Campus ist eine riesige Chance für den Verband und den deutschen Fußball als zentrale Anlaufstelle für die Basis und den Spitzensport – modern, offen, nachhaltig. Die DFB-Akademie als zentraler Bestandteil ist mit ihren Bereichen Ausbildung und Innovation Dienstleister und Impulsgeber für den deutschen Fußball. Eine ihrer zentralen Aufgaben ist es, unsere Spieler*innen, Trainer*innen und Expert*innen ständig weiterzuentwickeln und noch besser auszubilden. Campus und Akademie bilden wichtige Eckpfeiler auf unserem Weg zurück an die Weltspitze. Ich bin stolz, dass wir mit dem DFB-Campus diesem Ziel nun entscheidend näherkommen.”