Die 22- und 23-jährigen Geschädigten wurden durch einen 37-jährigen Täter aus Wiesbaden angesprochen und währenddessen ungewollt von ihm im Gesicht und am Rücken berührt. Als die 23-jährige Frau den Täter aufforderte dies zu unterlassen, wurde der Mann aggressiv und beleidigte die beiden Geschädigten.

Ein unbeteiligter Gast des Schnellrestaurants wurde auf den Vorfall aufmerksam und forderte den 37-Jährigen ebenfalls auf sein Handeln zu unterlassen. Sofort richtete der Täter seine aggressive Haltung gegen den 30-jährigen Helfer, warf einen Getränkebecher in seine Richtung, nahm einen Stuhl in die Hand und bewegte sich drohend auf den Mann zu. Der Getränkebecher traf den Helfer aufgrund seiner Reaktion lediglich an der Schulter und verletzte ihn daher nicht, der Stuhl wurde durch den Täter nicht eingesetzt.

Beamte der Bundespolizei nahmen den alkoholisierten 37-jährigen Täter fest und verbrachten ihn zur Wache im Hauptbahnhof. Hier wurde bekannt, dass der Mann erst wenige Stunden vor der Tat aufgrund eines Fahrgelddelikts bei der Bundespolizei in Erscheinung trat. Neben einem Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistungen richten sich somit weitere Ermittlungen wegen unter anderem sexueller Belästigung, Beleidigung und versuchter Körperverletzung gegen den Mann.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 37-Jährige entlassen.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2