Frankfurt: Ordnungsamt schließt zehn Ekel-Restaurants

Verschmutzter Backofen. Copyright: Stadt Frankfurt am Main

Frankfurt
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Lebensmittelkontrolle des Ordnungsamtes der Stadt Frankfurt hat bereits in der ersten Januarwoche insgesamt zehn Lebensmittelbetriebe wegen gravierender Hygienemängel, Schädlingsbefall und starker Verschmutzung vorläufig schließen müssen.

Starke Verschmutzung in Küchen und Lagerräumen

Betroffen sind zwei Restaurants und ein Lebensmittelhändler in der Innenstadt sowie ein Restaurant in Rödelheim, ein Restaurant in Unterliederbach, ein Restaurant in Sachsenhausen, zwei Restaurants im Gallus und ein asiatisches Restaurant im Bahnhofsviertel. Die Gründe für die behördliche Schließung waren vielfältig und reichen von stark verschmutzten Bereichen und mangelnder Hygiene – auch beim Personal – über verdorbene Lebensmittel bis hin zu Schädlingsbefall mit Mäusen, Ratten oder Schaben.

Hygienische Mängel wurden in alle zehn Lebensmittelbetrieben festgestellt. Die Kontrolleure stellten beispielsweise in einem der Restaurants starke Verschmutzungen von Küchengeräten fest, verschmutzte Unterbaukühlungen und mit Mäusekot verdreckte Fußböden hinter der Kücheneinrichtung. In einem anderen Restaurant waren die Haubenspülmaschine sowie das Doppelspülbecken stark verschmutzt. Ebenso war der Backofen eines Restaurants extrem verunreinigt.

Schädlinge und verdorbene Lebensmittel

Schädlinge wie Mäusen, Ratten und Schaben wurden in sechs der kontrollierten Betriebe festgestellt. Außerdem wurde in einem Restaurant auf Servierbrettchen für Käse ein schimmelähnlicher Belag gefunden. Einer der Betriebe lagerte durch Frostschäden verdorbene Lebensmittel.

Unhygienische Dönerfleisch-Lieferung

Vier Dönerspieße mit insgesamt 200 Kilogramm Dönerfleisch wurden ungekühlt und unhygienisch in einem Lieferwagen transportiert. Die Vernichtung des Fleisches wurde angeordnet.

Tägliche Lebensmittelkontrollen in Frankfurt

Die Veterinärbehörde des Ordnungsamtes ist die Kontrollinstanz aller Lebensmittelbetriebe in Frankfurt am Main. Die Lebensmittelkontrolleurinnen und -kontrolleure prüfen täglich Betriebe, um den sicheren Umgang mit Lebensmitteln sowie hygienisch beanstandungsfreie Zustände in den Betrieben zu kontrollieren. Dies betrifft alle Betriebe, die mit Lebensmitteln handeln, sie vertreiben oder erzeugen: von der Schlachterei über die Bäckerei, das Restaurant und den Kiosk bis hin zum Getränkehandel. In regelmäßigen Abständen bekommt jeder Lebensmittelbetrieb Besuch des Ordnungsamtes.

In den vorliegenden Fällen werden Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die Betreiber eingeleitet. Erst nach Behebung aller angezeigten Mängel und erneuter Begutachtung durch die Lebensmittelkontrolle des Ordnungsamtes dürfen diese Betriebe wieder öffnen.

Rückblick auf 2022

Im vergangenen Jahr wurden von der Veterinärbehörde im Ordnungsamt der Stadt Frankfurt insgesamt 5304 Kontrollen durchgeführt sowie 231 Schließungen und 44 Betriebsbeschränkungen ausgesprochen.

ekelbetriebeffm az

Verschmutzter Backofen. Copyright: Stadt Frankfurt am Main

ekelbetriebeffm az1

Gefrierbrandschaden durch falsche Lagerung an tiefgekühlten Garnelen. Copyright: Stadt Frankfurt am Main

ekelbetriebeffm az2

Eingetrocknete Gewürzpaste. Copyright: Stadt Frankfurt am Main

ekelbetriebeffm az3

Fleisch in Plastiktüten auf verschmutzen Fußboden. Copyright: Stadt Frankfurt am Main

ekelbetriebeffm az4

Nudeln in Plastikeimer. Copyright: Stadt Frankfurt am Main

ekelbetriebeffm az5

Ungekühltes Dönerfleisch im Lieferwagen. Copyright: Stadt Frankfurt am Main

ekelbetriebeffm az6

Abgelaufene Gewürze im Regal mit Mäusekot. Copyright: Stadt Frankfurt am Main


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2