„Möchtegern-Versager, Tiefbegabte und Wunder“

Freigericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der alljährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgetragene bundesweite Vorlesewettbewerb für Schüler und Schülerinnen der sechsten Klassen feiert in diesem Jahr Jubiläum - 60 Jahre Lesen und kein Ende!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Natürlich auch nicht an der Kopernikusschule Freigericht. Und so kam es, dass sich kürzlich die Klassensieger der 12 sechsten Klassen aller Schulzweige in der Aula der Somborner Europaschule einfanden, um ihre Vorlesekünste unter Beweis zu stellen.

Vorgelesen wurde ein dreiminütiger Ausschnitt aus einem selbstgewählten Jugendbuch sowie ein unbekannter, zweiminütiger Text, den die Jury vorgab. Dabei konnten in diesem Jahr vor allem (vorgelesene) Texte das Publikum und die Jury begeistern und in Bann ziehen, in denen scheinbar andersartige oder andersdenkende Kinder und Jugendliche die Hauptfiguren darstellten. Das Publikum, nämlich die zur Unterstützung der jeweiligen Klassensieger mitgekommenen Klassenkameraden und auch die Jury waren sich einig gewesen, dass sich die zwölf Teilnehmer allesamt sehr überzeugend präsentiert haben. Insbesondere beim spontanen Lesen des unbekannten Textausschnittes, auch Lesen „prima Vista“ genannt, das übrigens nur wenige Profi-Sprecher vollends beherrschen, zeigte sich ein hohes Niveau, was nicht zuletzt durch den kräftigen Applaus und die zahlreichen Jubelrufe der Zuhörer deutlich wurde. So war es für die diesjährige Jury, bestehend aus Dr. Jürgen Steiner (Vorsitzender des Schulelternbeirats), der Schülerin Nele Habermann (G7e, Siegerin des letztjährigen Vorlesewettbewerbs der KSF) sowie den Organisatoren des Vorlesewettbewerbs (die Deutschlehrer Christoph Symalla und Daniela Dietrich), kein leichtes Unterfangen die Schulsieger zu ermitteln.

Schulsieger für den Hauptschulzweig wurde John Kuntner-Teich mit einem Beitrag aus „Sonst bist du dran“ von Dorothea Tust und Renate Welsh. Jona Sophie Stickler aus dem Realschulzweig hatte als großer Fan der „Rico, Oskar und ...“-Reihe den letztjährig erschienenen vierten Teil „Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch“ von Andreas Steinhöfel ausgewählt. Dabei überzeugte Jona ebenso sehr wie die Gymnasiastin Jule Reber („Wunder“ von Raquel J. Palacio), sodass sie gemeinsam als Schulsieger in die nächste Runde einziehen und ihre Rezitationskünste beim Kreisentscheid 2019 erneut unter Beweis stellen dürfen.

Foto: Anja Goldstein

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeLamellenJunker Gardinen19002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner