KSF: Erfolge auf Landesebene

Freigericht
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Kopernikusschule Freigericht blickt stolz auf sieben Schülergruppen, die beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen englische Kurzfilme eingereicht und alle erfolgreich Preise gewonnen haben.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Insgesamt sind in diesem Jahr 114 Gruppenarbeiten in den modernen Fremdsprachen eingereicht worden, die von einer landesweiten Jury unter Kriterien wie Sprachverwendung, Kreativität und medialer Umsetzung bewertet wurden. Über Anerkennungspreise dürfen sich vier Schülergruppen der Kopernikusschule aus den Klassen G 6d sowie 8d freuen. Der Film „Dreamed History“, der eine Gruppe Jugendlicher in die Vergangenheit versetzt, überzeugte die Jury so sehr, dass Jason Kaiser, Jaden Cox und Sarah Müller aus der G 6g damit landesweit einen zweiten Preis erlangten. Über einen weiteren zweiten Preis konnte sich die klassenübergreifende Gruppe mit Liv Hackbarth (G 7d), Hannah Grauel (G 7c) und Tabea Eitz (G 8b) freuen, die sich in ihrem Film „The decision“ mit der schweren Entscheidung auseinandersetzt, Nutzen und Gefahren einer risikoreichen Krankheitsbehandlung gegeneinander abzuwägen. Alle Kurzfilme sind entweder im Englischunterricht oder im Ganztagesangebot der Kopernikusschule Freigericht unter der Leitung der Englischlehrerin Anke Eitz entstanden und zeugen vom großen Engagement der Schülerinnen und Schüler im Bereich der Fremdsprachen.

Alle Gewinner von ersten und zweiten Preisen auf Landesebene waren im Juni zur hessischen Preisverleihung ans Augustinergymnasium Friedberg geladen, um ihre Urkunden durch Brigitte Hirschler vom Hessischen Kultusministerium sowie Vertretern der Landesjury entgegenzunehmen. Mit einem abwechslungsreichen Programm, währenddessen auch preisgekrönte Schülerfilme aus den Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch gezeigt bzw. live aufgeführt wurden, wurde ein angemessener, festlicher Rahmen für die Preisverleihung geschaffen. Hier zeigte auch das Team der Kopernikusschule um Jannis Eitz (G 6b), James Fisher (G 6e) und Tabea Eitz (G 8b) noch einmal ihren Beitrag „From the bin to Tanzania“, mit dem sie neben einem ersten Preis auf Landesebene im vergangenen Monat zudem auch auf Bundesebene doppelt erfolgreich waren.

Gymnasialleiter Dirk Kapfenberger, der die Schülergruppe als Vertreter der Schulleitung zur Preisverleihung begleitete, beglückwünschte alle Schülerinnen und Schüler zu ihren herausragenden Erfolgen und zeigte sich beeindruckt vom Niveau der entstandenen filmischen und live aufgeführten Werke in englischer Sprache.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner