Vorlesewettbewerb der 6. Klassen im KSF-Jubiläumsjahr

Freigericht
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der seit 1959 jedes Jahr stattfindende Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vorleseksfjubi_az.jpg

Auf eine fast genauso lange Tradition blickt nunmehr auch die Kopernikusschule Freigericht zurück, die in diesem Schuljahr ihr 50-jähriges Jubiläum mit zahlreichen Aktivitäten feiert.

Der diesjährige Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, welcher traditionell in den Literarischen November der Schule eingebunden ist, zeigte dabei, aufgrund der hervorragenden Lesedarbietungen, einmal mehr, welchen hohen Stellenwert dem Lesen und gerade auch dem Vorlesen – vor allem in pandemischen Zeiten – zukommen sollte. So bot der Vorlesewettbewerb den insgesamt dreizehn 6. Klassen die Gelegenheit, jede Menge neue Bücher zu entdecken und den dreizehn jeweiligen Sieger*innen des Klassenentscheids zusätzlich die Möglichkeit, ein Lieblingsbuch lesend vorzustellen. So erhält Leseförderung einen motivierenden Wettbewerbscharakter.

Der Austragungsort des spannenden Lesewettstreits konnte im Jubiläumsjahr wieder die Bühne der Aula sein, genau dort, wo in den Tagen zuvor namhafte Autoren und Schauspieler Literatur zum Leben erweckten. Corona-konforme Hygienemaßnahmen und ein exakt geplanter Zeitplan ermöglichten einen erfolgreichen Ablauf des Lese-Events, das nicht nur das Publikum, sondern auch die Jury wahrlich in fremde Lese-Welten eintauchen ließ. Das Juryteam bestand in diesem Jahr aus dem Deutschpädagogen Dominik Cura, der Elternvertreterin Susanne Birkenstock sowie den Vorjahressiegerinnen Kanya Hagemann (jetzt G7c) und Lia Heil (jetzt R7f).

Annabelle Schöning (R6e) und Luka Peter (G6a) schafften es am Ende, sich den Gesamtsieg des spannenden Wettbewerbs zu sichern. So konnten der Lese-Künstler und die Lese-Künstlerin nicht nur beim Lesen eines selbstgewählten Ausschnitts ihres Lieblings-Jugendbuchs („Die ???, Kids – Der schwarze Joker“ von Boris Pfeiffer bzw. „Bravelands – Goldene Wölfe“ von Erin Hunter), sondern auch beim Lesen eines Ausschnitts aus einem zuvor unbekannten Text (das erste Kapitel aus dem neu erschienenen historischen Abenteuerroman „Der letzte Rabe des Empire“ von Patrick Hertweck), den die Jury vorgab, vollends vorlesend überzeugen. Im Hauptschulzweig gelang es Isabella Allakaj („Alles kein Problem“ von Penny Pepper) den Wettbewerb für sich zu entscheiden.

Annabelle, Luka und Isabella durften sich neben jeweils einer Klassen- und Schulsiegerurkunde über großzügige und tolle Buchgeschenke freuen, welche Zorica Geißler, die neue Inhaberin der Buchhandlung „Das Buch“ in Freigericht-Somborn, freundlicherweise zur Verfügung stellte. Mit der von großem Applaus begleiteten Siegerehrung fand der Vorlesewettbewerb und damit auch das Großprojekt „Literarischer November“ im Jubiläumsjahr der Kopernikusschule Freigericht einen beeindruckenden Abschluss, der auch die Organisatoren Dominik Cura, Christoph Symalla und Daniela Opitz sichtlich zufrieden stimmte. Und nun heißt es noch Daumen drücken für unsere Schulsieger*innen, sodass sie auch die nächste Lese-Etappe, den Regionalentscheid MKK West, mit Bravour meistern werden.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2