Kopernikusschule: Volleyballer fahren zum Finale nach Berlin

Freigericht
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Beim Landesfinale Hessen in Wiesbaden haben sich die Volleyballer im WK 2 der Kopernikusschule Freigericht in insgesamt fünf Spielen durchgesetzt und fahren jetzt Anfang Mai zum Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia nach Berlin. Im ersten Spiel wurde die Mittelpunktschule Hohe Rhön aus Hilders sicher mit 2:0 (15:7, 15:6) bezwungen. Im nächsten Spiel gegen die Elly-Heuss-Schule Wiesbaden ging es schon um das Erreichen des Halbfinals.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


In einem engen Spiel wurde mit 2:0 (15:12, 15:13) gewonnen, nachdem man durch die Gegner zusätzlich motiviert wurde. Das dritte Spiel gegen die Lahntalschule Biedenkopf wurde mit 0:2 (10:15, 10:25) verloren, obwohl man nicht schlecht spielte, aber die Entschlossenheit in den eigenen Aktionen fehlte etwas. Dadurch ging man als Zweitplatzierter in das Halbfinale gegen die Main-Taunus-Schule Hofheim, was zu einem echten Krimi werden sollte. Unterlag man im ersten Satz noch mit 17:25 relativ deutlich, wurde aber trotzdem jedem in der Halle bewusst, dass hier das Highlightspiel des Wettkampfs stattfand. Mit einer grandiosen kämpferischen und entschlossenen Leistung konnte man den 2. Satz mit 27:25 für sich entscheiden. Mit super Angriffen und großartigen Abwehraktionen auf beiden Seiten ging es im Tie-Break weiter, der erst nach elf Matchbällen entschieden wurde. Beide Teams hatten dabei ihre Matchbälle, aber die Kopernikusschüler setzten sich letztlich mit dem größeren Willen mit 23:21 Punkten durch und feierten mit dem 2:1 Sieg ihren Finaleinzug. Im Finale traf man wieder auf die Lahntalschule Biedenkopf. Mit einer sehr konzentrierten Leistung und einem überragenden Angriffs- und Abwehrspiel gewann man mit 2:0 (25:19, 25:21) und die Reise nach Berlin war gesichert als Landessieger Hessen. Alle Beteiligten in der Halle waren sich einig, dass ein verdienter Landessieger nach Berlin fährt.

Es spielten im WK 2: Dennis Schröder, Francesco Genovese, James Fisher, Jona Porsch, Max Kaufmann, Maxi Beheim, Nikos Chatzizacharias, Shamir Tariq und Shayan Tariq. "Ein herzlichen Dank geht auch an die Vereinstrainer der DJK Freigericht (Timo Porsch & Vitali Zibert) und der TG Neuenhaßlau (Robin Reinhard & Silvio Fuchs), ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre. Beide Vereine speilen zusammen als JSG Main-Kinzig-Volleys. Die Schüler wurden von Anke Barthel und Michael Dax betreut", so die Kopernikusschule in einer Pressemitteilung.

Im jüngeren WK 3 wurde die Ahnatalschule Vellmar mit 2:0 besiegt, dann wurde gegen die Main-Taunus-Schule Hofheim mit 0:2 und die Lahntalschule Biedenkopf ebenfalls mit 0:2 verloren. Somit wurde der erhoffte Einzug ins Halbfinale verpasst und man belegte den guten 5. Platz. Alle Schüler haben den Landesentscheid zum ersten Mal erreicht.

Es spielten WK 3: Aaron Fuchs, Karl-Louis Lenz, Kiyan Löchte, Luan Reinhard, Luca Pöschmann & Tom Riegeler. 

volleyballlandsiegksf az

volleyballlandsiegksf az1


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2